Widgets Magazine
12:57 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Syrische Soldaten in der Nähe des Luftstützpunktes Deir ez-Zor

    Kreml: „Scheußlicher“ US-Angriff auf Assad-Armee gefährdet Waffenruhe

    © AFP 2019 / GEORGE OURFALIAN
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (851)
    3882
    Abonnieren

    Der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, hat den Luftangriff der US-geführten Anti-Terror-Koalition auf Stellungen der syrischen Armee als „scheußlich“ bezeichnet. Der Angriff gefährde zudem die Feuerpause.

    „Wir wissen über den scheußlichen Vorfall Bescheid. Ich meine damit den Luftschlag, der nach Behauptung des Pentagons irrtümlich gegen Stellungen der syrischen Armee versetzt wurde. All das gefährdet selbstverständlich den Waffenstillstand“, so Peskow.

    Ihm zufolge ist das weitere Schicksal der Waffenruhe unklar. Die Situation lasse noch viel zu wünschen übrig, sagte der Sprecher.

    Bei dem Luftangriff der US-geführten Koalition auf die Stadt Deir ez-Zor am vergangenen Samstag waren mindestens 80 syrische Soldaten getötet und 100 weitere verletzt worden.

    Aus dem Pentagon verlautete, dass es keine Absicht gegeben habe, syrische Soldaten anzugreifen. Die geplanten Ziele, die Stellungen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch IS), seien entsprechend den Aufklärungsdaten angegriffen worden, die mehrere Tage lang gesammelt worden seien, hieß es.

    Laut dem russischen Außenministerium wird Moskau von Washington fordern, zu erläutern, ob die Attacke gegen die syrischen Soldaten „eine zielgerichtete Politik zur Unterstützung des IS“ oder „ein weiterer Fehler“ gewesen sei.

    Die von Russland und den USA ausgehandelte Feuerpause in Syrien war am 12. September in Kraft getreten. Am 16. September erklärte sich Moskau bereit, den Waffenstillstand um weitere 72 Stunden zu verlängern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (851)

    Zum Thema:

    Pentagon bestätigt: US-Angriff auf MSF-Klinik mit 42 Toten – nur Verwaltungsstrafe
    Ärzte ohne Grenzen: US-Angriff auf Klinik in Kundus – mehr Opfer als gedacht
    Koalition räumt ein: Luftangriff auf syrische Armee war ein Fehler
    Tags:
    Vorfall, Luftangriff, Pentagon, Dmitri Peskow, Syrien