03:46 26 Juni 2017
Radio
    Flüchtlinge im Mittelmeer

    Österreichs Kanzler Kern drängt auf EU-Flüchtlingsdeal mit Ägypten

    © REUTERS/ Giorgos Moutafis
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1998619

    Der österreichische Kanzler Christian Kern plädiert für ein Flüchtlingsabkommen mit Ägypten nach dem Vorbild des Deals mit der Türkei, wie die österreichischen Medien am Dienstag schreiben.

    „Europa muss ein Interesse haben, die Region zu stabilisieren“, sagte Kern am Montag nach dem UN-Flüchtlingsgipfel in New York, wo er unter anderem mit Ägyptens Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi zusammentraf.

    Ägypten habe 91 Millionen Einwohner und nach Angaben Al-Sisis rund fünf Millionen Flüchtlinge, erwähnte Kern. Spätestens im kommenden Jahr könnte der Flüchtlingsstrom aus Ägypten Österreich wieder voll treffen, warnte der Kanzler. 

    Daher unterstütze er den Plan der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini, mit Ägypten und den Ländern der Region Abkommen zu schließen. Die von der EU bereits genannten acht Milliarden Euro für Ägypten und andere Länder der Region seien eine „realistische Summe“, zitieren die Medien den Bundeskanzler. 

    Kern plädierte auch für mehr Unterstützung für Jordanien. Der südliche Nachbarstaat Syriens soll rund 640.000 Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland aufgenommen haben. Hier sollen die EU und die UNO verstärkt Hilfe vor Ort leisten. Anderenfalls erhöhe man nur die Abhängigkeit vom Flüchtlingsdeal mit der Türkei, hieß es. 

     

    Zum Thema:

    Finnen empört über Ermordung eines Landsmannes durch Flüchtlinge
    Asselborn: „Ungarn ist nicht weit weg vom Schießbefehl gegen Flüchtlinge“
    Fahrer entdeckt acht Flüchtlinge in seinem Transporter bei Köln - Medien
    Gegen Flüchtlinge: Britischer Minister bestätigt Bau „großer Mauer von Calais“
    Heiko Maas: „Kinder-Ehen“-Regelung nicht nur für Flüchtlinge
    Tags:
    Flüchtlingsdeal, UN-Flüchtlingsgipfel, Abdel Fattah al-Sisi, Christian Kern, Türkei, Ägypten, Österreich