09:33 20 Juni 2019
SNA Radio
    Syrische Stadt Aleppo

    Angriff auf UN-Konvoi: Kreml nennt Vorwürfe gegen Russland haltlos

    © Sputnik / Michael Alaeddin
    Politik
    Zum Kurzlink
    1216109

    Nach dem Angriff auf einen UN-Konvoi in Syrien hat der Kreml die Vorwürfe an Russland als haltlos bezeichnet.

    „Die Informationen über den Angriff wird jetzt durch unser Militär überprüft“, sagte Dmitri Peskow, Pressesprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin, am Dienstag. Er selbst wolle keine haltlosen Schlüsse ziehen, hoffe aber, dass die Militärs „konkrete Angaben aus erster Hand gewinnen und eine entsprechende Erklärung abgeben werden“.

    Das Presseamt der Organisation der Vereinten Nationen hatte mitgeteilt, dass ein UN-Hilfskonvoi nordwestlich von Aleppo angegriffen worden sei. Westliche Medien schrieben den Angriff, bei dem es viele Tote und Verletzte gab, „syrischen oder russischen Flugzeugen“ zu. Als Quelle für diese Behauptung nannten sie die so genannte „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“, die in London ansässig ist und in Opposition zur syrischen Regierung steht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kreml: „Scheußlicher“ US-Angriff auf Assad-Armee gefährdet Waffenruhe
    Waffenruhe in Syrien: Nur Assad hält sich daran
    Syrien: Koalition greift Assads Armee an - 62 Tote
    Tags:
    Aleppo, Syrien