07:21 25 Juni 2017
Radio
    Zerstörungen in Deir ez-Zor (Archivbild)

    Türkischer Diplomat macht USA für Angriff auf Assad-Truppen in Syrien verantwortlich

    © AFP 2017/ Ahmad Aboud
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    26153563637

    Die syrischen Truppen sind am vergangenen Samstag (17.09) vom Pentagon angegriffen worden, dem die am 9. September zwischen den USA und Russland ausgehandelte Waffenruhe in Syrien nicht zupasse kommt. Diese Ansicht vertrat Aydin Selcen, Ex-Konsul der Türkei in Mosul, am Dienstag in einem Interview für die Agentur Sputnik.

    Der Luftschlag der US-geführten Koalitionskräfte auf den Flughafen von Deir ez-Zor könne nicht durch einen „Fehler“ rechtfertigt werden. „Mit diesem Angriff versuchte das Pentagon, das gegen ein Abkommen über eine Kooperation mit Russland bei der Beilegung des Syrien-Konflikts ist, diese Vereinbarung zum Scheitern zu bringen. Zudem wollte das Pentagon anderen Akteuren in der Region zeigen, zu welchen ‚Fehlern‘ die USA fähig sind“, betonte Selcen.

    Erklärungen der Amerikaner, bei dem Angriff in Deir ez-Zor handele es sich um einen Fehler, hätten weder Hand noch Fuß. „Was geschah denn in Wirklichkeit? Russland stellte die Frage, wer in den USA an der Macht ist, das Weiße Haus oder das Pentagon… US-Verteidigungsminister (Ashton) Carter hatte sogar erklärt, dass die vereinbarte Waffenruhe gegen das US-Gesetz verstößt.“

    Das Pentagon habe scheinbar einen Versuch unternommen, die erzielten russisch-amerikanischen Vereinbarungen direkt zu torpedieren und der Kooperation Moskaus und Washingtons in Syrien noch vor ihrem richtigen Beginn ein Ende zu setzen. Mit dem Angriff auf die syrischen Truppen in Deir ez-Zor habe das Pentagon zeigen wollen, wie weit sein Einfluss reiche. „Möge jeder darüber nachdenken, bevor er undurchdachte Handlungen gegen uns ergreift. Sonst könnten wir wieder ähnliche ‚Fehler‘ auf dem Kriegsschauplatz begehen“ – das sei der Tenor dieser Warnung, betonte der türkische Diplomat.

     

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Kreml sieht Syrien-Regelung in Gefahr
    Syrien kehrt aus Waffenruhe in den Krieg zurück
    US-General Breedlove: Spannungen mit Russland bedrohen Europa und uns alle
    Generalstab Russlands: Weitere Einhaltung von Waffenruhe in Syrien sinnlos
    Assad zu US-Angriff auf seine Armee: Unverhohlene Aggression und IS-Unterstützung
    Tags:
    Verantwortung, Angriff, Aydin Selcen, Deir ez-Zor, Syrien, USA, Türkei
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren