20:11 27 März 2017
Radio
    Zerstörungen in Deir ez-Zor (Archivbild)

    Türkischer Diplomat macht USA für Angriff auf Assad-Truppen in Syrien verantwortlich

    © AFP 2017/ Ahmad Aboud
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    26153313636

    Die syrischen Truppen sind am vergangenen Samstag (17.09) vom Pentagon angegriffen worden, dem die am 9. September zwischen den USA und Russland ausgehandelte Waffenruhe in Syrien nicht zupasse kommt. Diese Ansicht vertrat Aydin Selcen, Ex-Konsul der Türkei in Mosul, am Dienstag in einem Interview für die Agentur Sputnik.

    Der Luftschlag der US-geführten Koalitionskräfte auf den Flughafen von Deir ez-Zor könne nicht durch einen „Fehler“ rechtfertigt werden. „Mit diesem Angriff versuchte das Pentagon, das gegen ein Abkommen über eine Kooperation mit Russland bei der Beilegung des Syrien-Konflikts ist, diese Vereinbarung zum Scheitern zu bringen. Zudem wollte das Pentagon anderen Akteuren in der Region zeigen, zu welchen ‚Fehlern‘ die USA fähig sind“, betonte Selcen.

    Erklärungen der Amerikaner, bei dem Angriff in Deir ez-Zor handele es sich um einen Fehler, hätten weder Hand noch Fuß. „Was geschah denn in Wirklichkeit? Russland stellte die Frage, wer in den USA an der Macht ist, das Weiße Haus oder das Pentagon… US-Verteidigungsminister (Ashton) Carter hatte sogar erklärt, dass die vereinbarte Waffenruhe gegen das US-Gesetz verstößt.“

    Das Pentagon habe scheinbar einen Versuch unternommen, die erzielten russisch-amerikanischen Vereinbarungen direkt zu torpedieren und der Kooperation Moskaus und Washingtons in Syrien noch vor ihrem richtigen Beginn ein Ende zu setzen. Mit dem Angriff auf die syrischen Truppen in Deir ez-Zor habe das Pentagon zeigen wollen, wie weit sein Einfluss reiche. „Möge jeder darüber nachdenken, bevor er undurchdachte Handlungen gegen uns ergreift. Sonst könnten wir wieder ähnliche ‚Fehler‘ auf dem Kriegsschauplatz begehen“ – das sei der Tenor dieser Warnung, betonte der türkische Diplomat.

     

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Kreml sieht Syrien-Regelung in Gefahr
    Syrien kehrt aus Waffenruhe in den Krieg zurück
    US-General Breedlove: Spannungen mit Russland bedrohen Europa und uns alle
    Generalstab Russlands: Weitere Einhaltung von Waffenruhe in Syrien sinnlos
    Assad zu US-Angriff auf seine Armee: Unverhohlene Aggression und IS-Unterstützung
    Tags:
    Verantwortung, Angriff, Aydin Selcen, Deir ez-Zor, Syrien, USA, Türkei
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • avatar
      pazi
      auch die weiteren Aktivitäten der US-Koalition von gestern und heute in Syrien, inkl. des französischen Flugzeugträgers Richtung östliches Mittelmeer, geben Anlass zu dieser Vermutung, und dass wohl wieder stärker und mit allen möglichen Mitteln gegen das Assad-Regime gekämpft wird - was scheinbar nach wie vor das "westliche" Hauptziel ist.
    • Antwort anEardwulf(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      "Lest doch mal die hiesige Presse"

      Lieber nicht. Nachher holt man sich noch was Ansteckendes oder so, weil man zu tief im Dreck gewühlt beim westliche-Presse-lesen.
    • avatar
      paziAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Karl Napf, in Guantanamo.
    • EardwulfAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Karl Napf, die dient ohnehin nur zur Bestätigung, wäre der "Westen" im Recht, wäre ein wahres Kriegs-Freuden-Feuerwerk gezündet worden.

      Ich bin ohnehin der Meinung, die sollen endlich den Dritten ausrufen, dieses Geduckmäuser vom Westen ist ja kaum noch zu ertragen. Also endweder sie wollen ihn oder sie lassen es sein.
    • PolitikscannerAntwort anOh Mann(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Oh Mann,

      sehe ich nicht so. Denn die USA hat den halben Globus schon gebombt, geputscht, demokratisiert und besetzt - alles versehentlich natürlich.
      Und wenn irgendwo mitten in der Tundra ein russischer General husten muss oder einen wilden Bären erschießt, spricht man unverhohlen von russischer Aggression.

      MfG
    • Antwort anEardwulf(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Eardwulf, eben wegen des "Ertragens" lese ich den Müll schon gar nicht mehr, nicht einmal zur Bestätigung. Was mich aufbaut, ist die Lektüre von Alexa, Website-Statistik: BILD, SPON, ZEIT, FAZ, TAZ - Zugriffszahlen am Sinken, Abonenntenzahlen desaströs, herrlich! :-D
    • EardwulfAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Karl Napf, ich lese immer beide Seiten, würde mich ärgern, würde ich mich letztenendes auf die falsche Seite stellen.

      ---
      Propaganda wird subjektiv wahrgenommen und je öfter sie wiederho(h)lt wird, desdo mehr verfestigt sie sich. Später nimmt man die falsche Wahrheit ungesehen in Kauf, da sie dem eigenem, Wunschdenken, Meinungsbild entspricht und nicht mehr hinterfragt werden muss. Hinterfragen, Recherieren, dass schlichte "googlen", ist dann nicht mehr von Nöten, und oftmals hat man nicht einmal die Möglichkeit etwas zu Überprüfen, man glaubt. Man muss glauben! Alles andere würde einen Menschen unweigerlich in die "Klapsmühle" bringen. Es sei denn, er stellt sich ins Abseits und lässt die Meinungen aufeinanderprasseln, bis sich irgendwann, später, heraus kristalisiert was die Wahrheit sein könnte. Der Film Interception bringt das geradezu genial auf den Punkt. Man kann auf ewig in einem propagierten Meinungsbild gefangen sein ohne sich davon lösen zu wollen. "Wer im Hamsterrad seine Runden dreht, und im Sinne diese Rades seine Antworten sucht, entwickelt niemals eine Alternative zum bestehenden Rad."
      ---
      ;-)
    • Antwort anEardwulf(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      "Propaganda wird subjektiv wahrgenommen und je öfter sie wiederho(h)lt wird, desdo mehr verfestigt sie sich."

      Eben. Nun, ich konsumiere schon 18 Jahre keine MSM und TV mehr, nachdem ich die Propaganda endgültig durchschaute.

      Aber dafür nutze ich gut 30 Jahre Internet, länger als es das WWW gibt, und kenne so hervorragende, der Ethik verpflichtete und aufrechte Journalisten, die man nicht (bzw. nicht mehr) in den MSM zu Wort kommen lässt. Eine Abby Martin, eine Lizzy Phelan, ein Pepe Escobar, ein Thierry Meysan, ein Christoph Hörstel, eine Karin Leukefeld, ein Ken Jebsen wirst Du niemals in den Propagandamedien lesen können. Aber solange Du diesen noch irgendwas entnehmen kannst, lies sie ruhig, musst dann aber auch ertragen (das war ja Dein Einwand).

      :-)
    • EardwulfAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Karl Napf, "Nun, ich konsumiere schon 18 Jahre keine MSM und TV mehr, nachdem ich die Propaganda endgültig durchschaute." - dann kennst du eben nur noch die eine Seite.

      Ich lese Querbeet, heute war JungeWelt und Neues Deutschland(ND) dran, nebenbei, darin(ND) enthalten ein lesenswerter Artikel von K. Leukefeld, "Was wollen die Amerikaner?".

      Schon mein Grossvater sagte: "Kenne deinen Feind!" ;-)

      Edit: mal davon abgesehen, dass man eins zu eins sehen kann, wann wer im Pinocchio-Index vorrangekommen ist. Wenn westliche Medien wenig bis überhaupt nicht Berichten, dann kann man zu 90% davon ausgehen, dass es der westlichen Feudalgemeinschaft unangenehm ist, dass über ein Ereignis überhaupt berichtet wird. - Wenn es nicht so traurig wäre, es wäre zum Schiessen...
    • Antwort anEardwulf(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      "dann kennst du eben nur noch die eine Seite."

      Nee. Aber Dein Großvater hat Recht! Du kannst den ganzen MSM-Quatsch komprimiert inklusive Entlarvung regelmäßig zum Beispiel auf dem PS-Blog verfolgen.

      Bin seit 18 Jahren wesentlich besser (und VIEEEEL schneller!) informiert als zu Glotze-Zeiten.
    • EardwulfAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Karl Napf, ich liege mit @Dok, ob seiner AfD-Affinität im Clinsch. Oder anders ausgedrückt: @Dok, zenisiert sehr wohl. Trotzdem lese ich natürlich den Blog, nur dieses vorgerückte "unpolitische" Getue jedweder Wahrnehmung kann ich einfach nicht leiden. Entweder man steht dazu oder man lässt es sein, verhohnepipeln kann ich mich alleine. ;-)
    • Reichsbürger
      sagt der Türke der selbst illegal in Syrien kämpft.
    • avatar
      paziAntwort anReichsbürger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Reichsbürger, stimmt.
    • Antwort anEardwulf(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Eardwulf, über die Ebene der Affinitäten zu rechtspopulistischen Parteien wie der Christlichen Djihad Union (CDU) oder den AltCDUlern für Deutschland und ihre nicht minder radikalen Gegenstücke auf der anderen Seite bin ich hinaus.

      Es interessiert mich auch nicht, wem DOK anhängt. Was er schreibt, hat Hand und Fuß. Jedenfalls ist mein Medium das Netz und ich freue mich, dass einige der o.g. guten Journalisten bei Sputniknews und RT zu sehen/lesen sind. Mir ist wichtig, was die berichten, nicht was man von dem Medium hält. Gilt auch für den PS-Blog. Führt aber langsam vom Thema weg.
    • avatar
      KieksteAntwort anOh Mann(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Oh Mann, es war aber schon der 2. Fehler. Gleiches passierte schon Dezember 2015, auch Deir Ezzor!
    • EardwulfAntwort anReichsbürger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Reichsbürger, Terror ist heutzutage die Legitimation für alles, ist deim Klo verstopft, dann war das der Terrorist, magst du den "Diktator" nicht, dann brauchst du den Terrorist. Die USA praktizieren das schon seit langem in Afghanistan. Mujahideen = Taliban = Al-Qaeda ... ISIL, ISIS, IS, moderate Kopfabschneider == Rebellen...
    • avatar
      otto-remagen
      Wie ich schon geschrieben habe . Obama ist in der Gewalt seiner Militärs . Er war ist und bleibt eine Pfeife .
    • EardwulfAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Karl Napf, apropos @Dok, seine PS und Zensur: Ich habe dort gestern, noch etwas geschrieben, davon übrig geblieben ist: propagandamelder.wordpress.com/2016/09/21/propagandameldungen-vom-21-september-2016/#comment-83379

      Mein ursprünglicher Kommentar war folgender:
      *Ein bisschen Stänkern.*

      Was wäre wenn? Wenn die Einheiten der SAA nicht auf einem Hügel oberhalb eines Militärflughafens standen, diesen verteidigten und über jenen ihren Nachschub bekamen? Was wäre wenn, die Bodentruppen, wie einst die Mujahideen's in Afghanistan bezahlt, unterrichtet und ausgerüstet, von den USA eingesetzt und bezahlt wären? Was wäre wenn, die Konzertmedien einstimmig die Kriegserklärung der US-Koalition in Syrien herunterspielen? Was wäre wenn, in NY duzende "Knaller" gefunden würden und der Kochtopf-Islamist "bewusstlos" im Aufgang einer Kneipe gefunden wurde? Lebend! Was wäre wenn, ein UN Konvoi mit unbeleuchteten Markierungen mitten in der Nacht, unangemeldet, von wem auch immer bombardiert wurde?

      Was wäre wenn?

      Was wäre wenn, die Russen eine dringliche Sicherheitsratssitzung einberufen hätten, die US-UN-Power-Botschafterin statt den Ausführungen der Russen zu lauschen ein Interview mit dem Inhalt: "der Russ hat Schuld" gibt und die Russen, ob dieser Fäkalie, sich ihrerseits weigerten den US-Power-Ausführungen zu lauschen? Was wäre denn, wenn an dem Überfall der SAA Einheiten vier Flugzeuge, davon zwei aus Dänemark, etwas aus Australien, etwas aus England und last but not least den USA, aufgeklärt und aufgetankt von der deutschen Bundeswehr teilnahmen?

      Wie lange kann das noch gut gehen?

      Ist das die neue Verantwortung, von der Anfang 2014 dieser pastorale Lex-Gaukler auf der münchener Sicherheitskonferenz fabulierte? Jener Heuchler, der die Rosenstolzakten ungesehen an Oncle SAM aushändigte und vor kurzem in der Chilenischen Botschaft zum Gedenken an die "Kolonie" ehemalige Mitfolterer empfang und sich mit ihnen ablichten lassen hat? (Der Eklat ist unerhört verhallen!)

      Was wäre wenn, der künstlich gesteigerte Chauvinismus in Deutschland und der EU, und anderswo, nur der neuen "Verantwortung" dient? Was wäre wenn, das Zwiegespräch der AfD/ PEGIDA und der Medien genau diese zweistelligen Wahl-"Errungenschaften" bewerkstelligten sollten?

      Was wäre wenn? Dok obhand seines Wissens dieses befeuert?

      (Was ist der Unterschied zwischen Juden und Muslimen?... Denn einen musste man einen gelben Stern annageln - um sie zu erkennen.)

      Kontroverse Diskussion ausdrücklich erwünscht.
      --------------------------------------

      Vielleicht ist PS-Dok zu zart beseitet, als das er seinen Lesern eine eigenständige Meinung überlässt?

      Edit: Bis auf die Kleine in Klammern stehende Frage, ist 90% des Kommentares echte Propaganda. Gut, ich gebe zu, das war vielleicht provozierend - aber so wie er austeilt, sollte er auch konstruktiv einstecken können? - Er hat sich dem Vorwurf nicht gestellt und stattdessen gelöscht. Ergo, genau das getan, was er anderen immer vorwirft. ...
    • EardwulfAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Karl Napf, das mag stimmen, nur ist er eben ein Bauernfänger und sowas mag ich nicht. Ich mag Menschen die dazu stehen was sie sind und die sich nicht verbiegen müssen.
    • avatar
      paziAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Karl Napf, Propaganda ist wie Sie natürlich auch wissen die Bezeichnung für den Versuch politische Meinungen und Sichtweißen absichtlich zu Formen, diese Versuche gibt es leider überall in unserer Welt.

      Wer das weiß kann sich, wenn er die Möglichkeit hat, mit unterschiedlichen Informationsquellen darauf einstellen - wer die Möglichkeit nicht hat oder diese Vorgänge nicht kennt oder glaubt ist leider leicht zu beeinflussen.
    neue Kommentare anzeigen (0)