17:12 15 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2281
    Abonnieren

    Die Europäische Kommission hat die vollständige Abschaffung der Roaming-Gebühren innerhalb der EU beschlossen. Mitte Juni 2017 soll das gebührenfreie Roaming in Kraft treten, wie Medien berichten.

    „Wir wollen, dass Roaming auf Dienst- und Urlaubsreisen ohne zeitliche Begrenzung ohne Zuschläge möglich ist“, so EU-Digitalkommissar Günther Oettinger am Mittwoch in Brüssel. Es werde „weder eine Volumenbegrenzung noch eine Tagesbegrenzung“ geben.

    Die Nutzung einer SIM-Karte sowie des kostenlosen Roamings soll an den Wohnsitz gebunden sein. Bei Missbrauch dieser Regelung sehe die EU-Kommission Maßnahmen vor. Bei vermutetem Verstoß soll der Telekomanbieter den Kartennutzer vorwarnen und die Roamingfreiheit bei Bedarf sogar abschalten dürfen.

    Ursprünglich hatte der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker geplant, das gebührenfreie Roaming auf 90 Tage pro Jahr und nur 30 zusammenhängende Tage zu begrenzen. Diese Einschränkung wurde nun zurückgezogen. Mitte Dezember sollen die Pläne zur endgültigen Abschaffung der Roaminggebühren verabschiedet werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Proteste in Weißrussland: Lukaschenko will Lage mit Putin besprechen
    Waffenembargo gegen Iran: USA werden „vor nichts haltmachen“
    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    Tags:
    EU-Kommission, Günther Oettinger, Jean-Claude Juncker