09:02 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    142193
    Abonnieren

    Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat sich in einer Ministersitzung des UN-Sicherheitsrates dafür entschuldigt, dass die von Russland und den USA am 9. September erzielten Vereinbarungen noch nicht veröffentlicht sind.

    „Ich möchte um Entschuldigung dafür bitten, dass ich mich auf die Dokumente berufe, welche faktisch alle in diesem Saal Anwesenden nicht gesehen haben. Russland ist weiterhin bereit, diese Dokumente publik zu machen und in der Organisation der Vereinten Nationen zu verbreiten“, so Lawrow.

    Wie der Minister zuvor gesagt hatte, will Russland darauf hinarbeiten, dass die russisch-amerikanischen Vereinbarungen zu Syrien vom 9. September veröffentlicht werden. Ihm zufolge hat Russland den diesbezüglichen  Vorschlag unterbreitet, „damit keine Zweifel darüber aufkommen, dass wir der Vereinbarung in der Form, in der sie getroffen wurde, nachkommen“.

    Entsprechend den in Genf getroffenen russisch-amerikanischen Vereinbarungen sollten ab dem 12. September auf dem gesamten Territorium Syriens die Kampfhandlungen eingestellt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ayrault nennt Abkommen zwischen Russland und USA „einzige Hoffnung“ für Syrien
    Putin: Geheimhaltung von Syrien-Abkommen durch USA verstößt gegen Transparenzprinzip
    USA und Russland: Militärs erörtern Syrien-Einsatz per Videokonferenz
    Russland empört: USA wollen Syrien-Vereinbarungen nicht veröffentlichen
    Tags:
    Vereinbarungen, UN-Sicherheitsrat, Sergej Lawrow, Syrien, USA, Russland