20:11 27 März 2017
Radio
    Israelische Armee auf den Golanhöhen (Archivbild)

    Damaskus: „Israel unterstützt Terroristen im südlichen Syrien“

    © AFP 2017/ Jalaa Marey
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    161360019273

    Tel Aviv unternimmt eine direkte militärische Einmischung im südlichen Syrien zur Unterstützung der Terrorgruppierungen, wie der syrische Außenminister Walid al-Muallim erklärte.

    Israel unternehme eine direkte militärische Einmischung zur Unterstützung der Terrorgruppierungen im Süden Syriens und leiste ihnen dabei ganz unterschiedliche Hilfe, so der syrische Außenminister. Zudem merkte er an, Syrien fordere von der internationalen Gemeinschaft, derartige Handlungen zu unterbinden.

    In der Nacht zum 14. September hatte die israelische Luftwaffe Stellungen der syrischen Armee angegriffen, nachdem ein Geschoss in dem von den Israelis kontrollierten Gebiet der Golanhöhen eingeschlagen war.

    Nach Angaben der Israelis befinden sich an dem etwa 80 Kilometer langen Grenzabschnitt rund 50 verschiedene Gruppierungen, darunter Dschebhat an-Nusra und der „Islamische Staat“ (IS, auch Daesh). Diese Terrornetzwerke fallen nicht unter die seit dem 16. September gültige Feuerpause in Syrien, die bei russisch-amerikanischen Gesprächen ausgehandelt worden war.

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Israel dementiert Abschuss seines Flugzeugs in Syrien
    Israel fliegt Angriffe gegen Syrien
    Israel: Grenzschutz fängt 12-jährigen Terroristen aus Palästina
    Tags:
    Terroristen, Unterstützung, Dschebhat an-Nusra, Terrormiliz Daesh, Walid al-Muallim, Syrien, Israel
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      Freddy
      Hat irgend jemand gedacht, der erste Staat der USA, Israel, mische da nicht mit?
    • avatar
      ewdw
      In unseren Lügenmedien werden Bilder von Aleppo gezeigt, das angeblich von Assad in Schutt und Asche gelegt wird.
      Ein UNO-Vollpfosten habe gesagt, im Moment sei die schlimmste Katastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg. Einen Satz später spricht das ZDF, es habe 180 Tote gegeben.
      Aha! Mit 180 Toten im Zweiten Weltkrieg wären wir doch höchstzufrieden oder etwa nicht?

      Dann wird ein kalkweißer Säugling gezeigt, der völlig verstaubt aus ein bißchen Mauerwerk gezogen wird. Gerade noch gerettet, will uns der total verblödete ZDF-Moderator Christian Sievers weismachen. Dem ZDF-Volldeppen kommt nicht in den Sinn, dass jede Kriegspartei Säuglinge bestäuben und vor der Kamera aus dem Boden ziehen kann.
      Das ist ja eine der leichtesten Theater-Übungen!

      Warum sagt die linke ZDF-Socke nicht, dass kein einziger deutscher ZDF-Reporter in Aleppo sitzt und dass man die Videos von undurchsichtigen Islamisten und Terroristen teuer abkauft und sendet.
      Da darf dann ein 18-jähriger Islam-Terrorist ins Mikrofon des Alkaidasenders ZDF sprechen, er habe „sein Leben lang“ noch nie so etwas gesehen.
      Kein Wunder, mit 18!

      Die Tatsache bleibt, dass der Westen Syrien destabilisiert hat und seit Jahren ziellos Geld und Waffen an sämtliche islamischen Terror-Verbrecher gespendet hat, ohne jeden Sinn und Verstand. Nur Putin und Assad können diesen Bürgerkrieg beenden, der geistesschwache US-Präsident, der in sechs Wochen endlich weg vom Fenster ist, hat nur Unheil angerichtet.
      Alle jetzigen Verbrechen sind Folge der dämlichen westlichen Politik! Übrigens: natürlich sendet die ARD gleich denselben Lügendreck!
    • avatar
      PUtinDERBÄR
      Die zionistische Bewegung und später der Staat Israel sind seit Anbeginn in den Terrorismus verwickelt. Ohne den massiven Einsatz terroristischer Aktivitäten wäre es wohl nie zur Staatsgründung Israels gekommen, damals ging es noch gegen britische Einrichtungen, weil Palästina zu dieser Zeit (seit dem Abzug der Osmanen nach WK1) unter Völkerbundsmandat stand. So rekrutierte sich die frühe Staatsführung Israels aus ehemaligen Terroristen, die diesseits der Sprachgrenze natürlich Partisanen oder sogar Patrioten hießen und heißen. Gäbe es nicht eine Fülle geistlicher jüdischer Führungs Persönlichkeiten, die sich seit Anbeginn von der zionistischen Vorgehensweise distanziert und sie als unjüdisch gebrandmarkt haben, könnte man mich, da ich dies hier schreibe, für einen Antisemiten halten. Ich habe nichts gegen Semiten Juden, und gegen den Rest habe ich auch nichts. Ich habe allerdings etwas gegen das Falsche, das Unechte, das sich als das Echte ausgibt und verzweifelt bemüht ist, wie das Echte auszusehen.
      Lest mal Grimm's Märchen! Und zwar nicht als die disneyfizierten Kindergeschichten, zu denen man sie mittlerweile deformiert hat, sondern unter dem Blickwinkel einer lehrreichen Mythologie. Jedesmal, wenn sich die Prinzessin gegen eine Pseudoprinzessin durchsetzen und das Herz ihres Prinzen zurückerobern muß, habt Ihr die Chance, ein Gespür dafür zu bekommen, wie unsereins geneigt ist, dem Falschen auf den Leim zu gehen und das Echte sausen zu lassen. Böse Falle! Wer würde für eine Unze Messing 1200 Euro ausgeben, weil es fast genauso aussieht wie Gold? Keiner! Wer würde 600 oder 300 oder 30 zahlen? Auch keiner! Wieso?, ist doch billiger! Egal wie billig, der Ersatz ist immer zu teuer.
      Der Zionismus ist ein Ersatz-Judentum, wie auch der Dschihadismus ein Ersatzislam ist. In Syrien hatten wir die lobenswertesten Beispiele für ein liebevolles und respektvolles Umgehen zwischen Moslems, Christen, Juden und diversen Mischformen. Durch den Einfluss der Saudis, Yankees, Israelis und anderer Verfechter des Unechten ist das über Jahrhunderte gewachsene Zusammenleben weitestgehend zerstört. Irreparabel? Wir werden sehen...
    • avatar
      Schlußfolgerer
      Steht nicht dieses, sich in permanentem Kriegszustand befindliche Land, auf der Aufnahmeliste der EU? Laut gesagt wird uns das ja nicht!

      Den Kommentaren über die schon fast täglichen Schießereien und bürgerkriegsartigen Unruhen in „Gottes eigenem Land“ bleibt unser Jens Jakob feige fern. Hinweis an Jens Jakob: Die Berichte mit Bild- und Videodokumenten sind nur wenige Mausklicks entfernt.

      Dafür meldet es sich hier mit seinen üblichen Falschaussagen, Israel hätte sich „selbst verteidigt“. Also: Syrische Granaten schlugen auf dem Teil der Golan Höhen ein, der von Israel besetzt, aber völkerrechtlich syrisches Staatsgebiet ist.

      Interessant nur, wie es der gleiche Jens Jakob schafft, die Krim als ukrainisches Staatsgebiet zu sehen, obwohl sie nach einer Volksabstimmung OHNE KRIEG an Russland rückgeführt wurde.

      Niemand wird hier so dumm sein, auf einseitige Beurteilungen herein zu fallen, auch, wenn sie noch so oft wiederholt werden.
    • avatar
      otto-remagen
      Sind die Israelis wirklich so dumm und unterstützen ihre Totfeinde? Möglich , viele Juden sind ja auch in Deutschland geblieben , obwohl offensichtlich war , Hitler hat für sie die Gaskammern vorbereitet . Tja , wie bei den Deutschen , ein bis zwei Generationen später ist alles vergessen .
    • avatar
      Der Realist
      israelische Terror Paten können sich sicher sein,der BUMERANG des Terrors findet seinen Herrn!!!!!!!!!
    • avatar
      sophie.ostermannAntwort anSchlußfolgerer(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Schlußfolgerer, EU dachte ich immer hat was mit Europa zu tun. Aber da man Assad damals aufnehmen wollte der aber ablehnte und das wie man jetzt sieht teuer bezahlen muss geht Europa auch bis Israel. Georgien ist doch laut Merkel auch unser Nachbar. EU ist gierig nach Macht und wenn sie dann noch eine eigene Armee haben werden sie Nicht Willige das Fürchten lernen
    • zivilist
      UNTERSTÜTZT die Terroristen ?

      wie nennen wir denn die Israelis auf den Golanhöhen, blau auf WIKIM's Karte ?

      upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/bc/Syrian_civil_war_map%2C_May_2016.png
    • zivilistAntwort anotto-remagen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hallo otto-remagen,

      die Bilderberger filetieren Syrien neu, damit unsere Erdgas€€€ nach Katar fließen, jeder darf mitmachen und Israel war schon immer an schwachen Nachbarn interesiert.

      Was sich in Syrien sehen, heißt

      VERTREIBUNG
    • avatar
      SchlußfolgererAntwort anotto-remagen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      otto-remagen,
      Ein guter Denkansatz, Israel unterstütze mit den Angriffen auf islamistische Terrorgruppen seine Todfeinde. Na, so werden wilde Kriege, kreuz und quer über die ganze Welt verteilt, in amerikanischem Auftrag nie enden…

      „Schöne neue Welt“ nannte Aldous Huxley diese Art der neuen Weltordnung.
    • zivilistAntwort anSchlußfolgerer(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hallo Schlußfolgerer,

      und auch Huxley geht auf Jewgenij SAMJATIN zurück, auch wenn ich ihn nicht extra erwähnt habe

      de.sputniknews.com/blogs/20160918/312598909/establishment-verschwoerung-bbc-seine-stimme.html
    • avatar
      SchlußfolgererAntwort anewdw(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      ewdw,
      Mein Kompliment: Wieder mal einer der besten Kommentare, die hier veröffentlicht wurden! Angesichts dieser eindrucksvollen Worte, geht unser lieber Jens Jakob lieber feige auf Tauchstation…
    • Aristoteles
      Israel, war das nicht das Land, über das man nur Gutes sagen darf?
    • W.AderLTBAntwort anAristoteles(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Aristoteles, ... ob es das Land ist, "über das man nur Gutes sagen darf", das weiß ich nicht.
      Ich nehme mir hin und wieder auch die Freiheit und sage, daß das was Israel seit Jahren mit den Palestinänsern in Gaza macht ist nichts anderes als das, was Hitler mit den Juden im Warschauer Ghetto gemacht hat.
    • Zwiedenk
      Schreibt man so was auf dem heiligen "PI", wird das gelöscht und man landet in der Moderation. So inkorrekt wie die tun, sind sie nämlich nicht. Insofern stimmt der Satz von Aristoteles. Offenbar hat dieser von Terroristen gegründete "Staat" Narrenfreiheit. Bei mir nicht.
    • avatar
      Thomas
      Auch die Wollen ihr Erdgas aus dem Schelfgebiet durch Syrien in die Türkei durch Syrien pumpen.
      Den US- Investoren passt Syrien nicht. Die Mittelmeerringleitung soll dann nur unter der Kontrolle der US-Investoren Erdgas transportieren dürfen. Der Preis muß so hoch wie für Frackinggas sein. So muß das dann unter deren globalkontrolle knapp gehalten werden.
    neue Kommentare anzeigen (0)