Widgets Magazine
04:41 22 August 2019
SNA Radio
    Iturup, eine der Südkurilen-Inseln

    Tokio lechzt nach Kurilen-Inseln und setzt auf Dialog mit Moskau

    © Sputnik / Sergei Krasnouchov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Streit um Kurilen-Inseln (42)
    1021102

    Tokio bemüht sich sehr um die Entwicklung des Dialogs mit Moskau, um vier Südkurilen-Inseln zu bekommen und einen Friedensvertrag mit Russland zu schließen, sagte der japanische Premier Shinzo Abe am Mittwoch im Parlament.

    „Wir haben vor, intensive Verhandlungen mit der russischen Seite zu führen, um bei der Entwicklung der Beziehungen in umfassenden  Bereichen, darunter in der Wirtschaft, die Frage der Rückgabe von vier Inseln zu entscheiden und einen Friedensvertrag zu schließen“, so der japanische Regierungschef.

    Er wolle diese Frage bei einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin im Dezember besprechen“, ergänzte Abe.

    Das japanische Außenministerium hatte vor kurzem die in der japanischen Zeitung „Yomiuri“ veröffentlichte Information zurückgewiesen, wonach Tokio auf einen Kompromiss mit Moskau in Bezug auf die Kurilen-Inseln eingehen wolle. Das Ministerium betonte, Japan werde entsprechend seinem bisherigen Kurs beharrlich für den Abschluss eines Friedensvertrages mit Russland auf der Grundlage der Beilegung des Inselstreits verhandeln.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Streit um Kurilen-Inseln (42)

    Zum Thema:

    „Wir machen keine Geschäfte um Territorien“ - Putin zu Kurilen-Streit
    Russland will Kurilen mit moderneren Waffen schützen: „Absolut deutliches Signal“
    Russland zeigt Interesse an Engagement japanischer Unternehmen auf Kurilen-Inseln
    Japan nimmt Kurilen erneut ins Visier: „Situation ist komplizierter geworden“
    Tags:
    Friedensvertrag, Dialog, Shinzo Abe, Japan, Russland