Widgets Magazine
11:43 21 August 2019
SNA Radio
    Ein russischer Kampfjet auf dem Luftwaffenstützpunkt Hmeimim in der syrischen Provinz Latakia

    Anti-IS-Krieg: Russland braucht zweiten Luftstützpunkt in Syrien - Experte

    © Foto: Russlands Verteidigungsministerium
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (889)
    1325813

    Die russische Luftwaffe braucht außer Hmeimim einen zweiten Stützpunkt, um die Militäroperation gegen die internationalen Terroristen auf syrischem Boden zum Abschluss zu bringen. Diese Meinung vertrat der Militärpolitologe Alexander Perendschijew von der renommierten Moskauer Wirtschafts-Hochschule Plechanow.

    Der zweite Stützpunkt sei nötig, damit sich die Piloten nach ihrem Kampfeinsatz auf einem vor Angriffen der Terroristen sicheren Territorium befänden, sagte Perendschijew in einem Interview der Agentur RIA Novosti

    „Zweitens muss die Anflugzeit minimal sein, um die Effektivität der Kampfeinsätze zu erhöhen und die Verausgabung von Ressourcen zu minimieren.“

    Ungeachtet der kollektiven militärischen Bemühungen im Anti-Terror-Kampf, darunter seitens der US-geführten Anti-IS-Koalition, würden die Terroristen weiterhin umfangreiche  Territorien Syriens sowie mehrere Ortschaften mit Schlüsselbedeutung, zum Beispiel in den Provinzen Aleppo und Rakka, kontrollieren, so der Experte. Ihm zufolge besteht weiterhin die Gefahr einer Vernichtung Syriens als geeinter souveräner Staat.

    Infografik: Einsatz der russischen Luft- und Weltraumkräfte in Syrien

    Am 30. September 2015 hatte Russland auf Bitten des Präsidenten der Arabischen Republik Syrien, Baschar Assad, die Militäroperation gegen die internationalen Terrormilizen Daesh (IS, Islamischer Staat) und Al-Nusra-Front auf dem Territorium Syriens begonnen. Seitdem konnten offensichtliche Erfolge erzielt werden: Mit Unterstützung der russischen Kampffliegerkräfte haben die syrischen Regierungstruppen etwa 400 Ortschaften und einen bedeutenden Teil des von den Terrormilizen besetzten Territoriums befreien können. Der illegale Erdölhandel konnte spürbar verringert werden, die Haupttransportrouten für die Lieferung von Waffen, Munition und anderen materiellen Mitteln wurden größtenteils blockiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (889)

    Zum Thema:

    Türkischer General: Russlands Syrien-Einsatz verhinderte Dritten Weltkrieg
    USA drohen Dialog mit Russland in Syrien zu beenden
    Syriens Außenminister Muallem besucht Russland „bei nächster Gelegenheit“
    Moskau veröffentlicht Text des russisch-amerikanischen Syrien-Abkommens
    Tags:
    Anti-IS-Koalition, Antiterrorkrieg, Terrorismus, Terrormiliz Daesh, Al Nusra-Front, Alexander Perendschijew, Hmeimim, Syrien, Russland