12:40 25 Juni 2017
Radio
    Bär vs Adler (Symbolbild)

    Moskau: Möglicher Stopp der Kooperation der USA mit Moskau wird Terroristen beflügeln

    © Flickr/ Dan Century
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    4476311123

    Der mögliche Verzicht Washingtons auf das Zusammenwirken mit Moskau bei der Beilegung der Syrien-Krise würde den Terroristen nur in die Hand spielen. „Das würde wohl das beste Geschenk für die Terroristen in Syrien sein“, schrieb die Sprecherin des russischen Außenamtes, Maria Sacharowa, am Donnerstag bei Facebook.

    „Wenn die aus Washington kommenden Drohungen, die Kooperation mit Russland einzustellen, real umgesetzt werden, dann gäbe es keinen Zweifel mehr daran, dass Washington die Extremisten unter seine Fittiche genommen hat“, betonte Sacharowa.

    US-Regierungssprecher Josh Earnest hatte zuvor erklärt, dass das diplomatische Zusammenwirken der USA und Russlands gescheitert ist. „Zu Beginn der diplomatischen Kontakte zu Russland (in Syrien) bestand unsere Priorität darin, die Gewalt in dem arabischen Land abzubauen. Offenkundig hat das nicht geklappt.“

    Earnest zufolge wird die Lage in Syrien immer schlimmer, was tiefe Besorgnis hervorrufe. Mit Unterstützung der Russen wende das Assad-Regime eine heimtückische Strategie an, sagte der Sprecher.

     

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    USA drohen Dialog mit Russland in Syrien zu beenden
    Waffenruhe in Syrien scheitert wegen Misstrauens zwischen Russland und USA – Medien
    Russland und USA wollen demnächst Kooperationsplan zu Syrien vereinbaren - Medien
    USA informieren Russland erstmals über Aufenthalt "gemäßigter Rebellen" in Syrien
    Tags:
    Kooperationsstopp, Drohungen, Maria Sacharowa, Josh Earnest, Syrien, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren