17:18 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)
    1258
    Abonnieren

    Moskau tritt für die Verstärkung der Koordinierung mit Washington im Bereich der Syrien-Regelung und des Anti-Terror-Kampfes ein, wie der russische Vize-Außenminister Michail Bogdanow mitteilte. Das Problem bestehe in der US-Position.

    „Wir sprechen stets von der Notwendigkeit, die Koordinierung zu verstärken, während sich einige in den USA dagegen aussprechen. Es gibt zudem – und das ist inzwischen für alle offensichtlich – unterschiedliche Zugänge unter Amerikanern selbst: zwischen dem Außenministerium, dem Pentagon und der CIA. Einige verstehen die Notwendigkeit der Koordinierung von Handlungen, einschließlich der Militäreinsätze, mit uns. Andere treten dagegen auf (…) Das Problem ist auf der US-Seite, nicht auf unserer“, sagte Bogdanow in einem RT-Interview.

    Der Minister betonte dabei, dass Russland von vornherein „für eine sachliche und enge Koordinierung unserer Einsätze gegen Terroristen“ auftrat. „Wir waren nicht ausschließlich für den Kampf gegen Terroristen, sondern allgemein für die auf die politische Regelung der Syrien-Krise gerichtete Zusammenarbeit. Dafür gibt es eine Grundlage, die man auch sehr strikt befolgen muss“, schloss Bogdanow.

    Am Mittwoch hatte John Kerry seinen russischen Amtskollegen Sergej Lawrow am Telefon darüber informiert, dass die USA die bilaterale Zusammenarbeit mit Russland zu Syrien, einschließlich der Bildung eines gemeinsamen Zentrums für die Umsetzung der Waffenruhe, einstellen würden, sollte Russland nicht unverzüglich Schritte zur Einstellung des Vormarsches in Aleppo und zur Wiederherstellung des Waffenstillstandes unternehmen. Kerry zufolge ist es die Verpflichtung Russlands, diesen Vormarsch einzustellen und einen humanitären Zugang zu Aleppo und anderen Gebieten zu sichern.

    Am 9. September hatten die Außenminister Russlands und der USA, Sergej Lawrow und John Kerry, nach 14-stündigen Verhandlungen ein Paket aus fünf Dokumenten zwecks Einstellung der Kampfhandlungen und der Wiederaufnahme des politischen Prozesses in Syrien vereinbart. Unter anderem sollten dabei die Terroristen von den so genannten „gemäßigten“ Oppositionellen abgegrenzt werden. Zudem wurde die Versorgung Aleppos und anderer Städte mit humanitären Hilfsgütern vereinbart. Nachdem die Waffenruhe geplatzt ist, wurden diese Pläne jedoch nicht realisiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)

    Zum Thema:

    „Nahost-Konflikt auf einen Schlag lösen“: Lawrow bewertet Trumps „Jahrhundertdeal“
    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    Neuer kleiner Airliner geht in Serie: Wozu braucht Russland den?
    Russland nennt drei Vorbedingungen für Verbesserung der Beziehungen mit Europa
    Tags:
    Koordinierung, Syrien-Regelung, US-Außenministerium, Außenministerium Russlands, Pentagon, Michail Bogdanow, USA, Russland