00:08 17 Oktober 2017
SNA Radio
    Burka

    Bulgarien führt Burka-Verbot in Öffentlichkeit ein

    © Flickr/ Fabio Sola Penna
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 14741170

    Das bulgarische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, das das Tragen von Burkas und anderen Ganzkörperschleiern verbietet, meldet Reuters. Das Verbot wurde mit der steigenden Terrorgefahr in Europa begründet.

    Es sei eine Initiative der mitregierenden Patriotischen Front (PF) gewesen und von ähnlichen Maßnahmen in Frankreich, den Niederlanden, der Schweiz und Belgien angeregt worden.

    Verschleierte Frauen, die in die Öffentlichkeit gehen, müssen nun mit Strafen von bis zu 860 Euro rechnen. Darüber hinaus können in einem solchen Fall die Sozialleistungen der Burka-Trägerinnen entzogen werden.

    Zuvor wurde ein Burka-Verbot in der bulgarischen Stadt Pasardschick eingeführt. Laut bulgarischen Medienberichten haben Muslimas dort Burkas nicht aus religiösen Gründen, sondern gegen Bezahlung aus der Türkei getragen.

    Laut einer jüngsten ARD-Umfrage plädierten 81 Prozent der befragten Deutschen für ein Verbot der Vollverschleierung wie Burka oder Niqab in der Öffentlichkeit. In Großbritannien haben sich 50 Prozent der Befragten bei einer YouGov-Erhebung für ein Burka-Verbot ausgesprochen.

     

    Zum Thema:

    „Dress to impress Allah“: Niqab-Shops in Deutschland „klar extremistisch“
    „Satire“: SPD vergleicht Burka mit Ku-Klux-Klan-Gewändern
    „Hijab gleicht Hakenkreuz“: Friseurin vor Gericht, weil sie Muslima nicht bediente
    Tags:
    Burkaverbot, Burka, Islam, Bulgarien