20:08 19 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3317257
    Abonnieren

    Das Pentagon soll einem britischen PR-Unternehmen rund 500 Millionen Dollar gezahlt haben, damit dieses gefälschte Propaganda-Videos des Terrornetzwerkes Al-Qaida erstellt. Dies berichtet am Sonntag „The Daily Beast“ unter Verweis auf das Londoner Büro für investigativen Journalismus.

    Nach Angaben des Portals hat das Pentagon das Unternehmen Bell Pottinger mit der Entwicklung von gefälschten Propaganda-Videos beauftragt. Mitarbeitern zufolge verwendeten sie für die Erstellung der Fake-Clips auch echte Videos der Al-Qaida.

    Propaganda
    © REUTERS / Tobias Schwarz

    Die US-Marines hätten CD mit den Clips genau dort hinterlassen, wo sie ihre Kampfeinsätze durchführten. Wenn sie bei einer der Operationen in irgendeinem Haus alles auf den Kopf stellten, haben sie heimlich eine dieser CDs im Chaos hinterlassen, schreibt das Portal.

    Die Terrorgruppierung Al-Qaida gilt als Organisator der Terroranschläge des 11. September 2001 in New York. Mehr als 3.000 Menschen waren bei den Anschlägen ums Leben gekommen. Es war das verheerendste Ausmaß bei einem Terroranschlag in der Menschheitsgeschichte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Erdogan mit Russland-Türkei-Gesprächen unzufrieden – Militäreinsatz in Idlib nur Frage der Zeit
    Pentagons Waffen: Jeder Schuss kostet mindestens eine halbe Million Dollar
    Zwei russische Tu-22-Fernbomber flogen Patrouilleneinsatz über Schwarzem Meer
    Abwärtstrend: Russland stößt US-Staatsanleihen um eineinhalb Milliarden USD ab
    Tags:
    Pentagon, Irak, USA