Widgets Magazine
18:29 23 Oktober 2019
SNA Radio
    Bulgariens Regierungschef Boiko Borissow (Archvbild)

    Bulgarischer Premier wirft Präsident Verschlechterung der Beziehungen zu Russland vor

    © Sputnik / Aleksei Nikolski
    Politik
    Zum Kurzlink
    11303
    Abonnieren

    Bulgariens Regierungschef Boiko Borissow hat Landespräsident Rosen Plevneliev vorgeworfen, die Beziehungen Bulgariens zu Russland belastet zu haben. „Sein Fehler ist eine aggressive Politik, die eine Verschlechterung der Beziehungen zu Russland zur Folge hatte“, sagte Borissow am Montag der Agentur Novinite.

    „Ich habe das ihm persönlich gesagt und auch öffentlich erklärt. Dank dem guten Willen, die ich, (Russlands) Präsident (Wladimir) Putin und Ministerpräsident (Dmitri) Medwedew haben, ist es aber gelungen, die Situation zu regeln“, sagte Borissow.

    Plevnelievs Amtszeit läuft in einem Monat ab. Er will nicht mehr kandidieren.

    „Der nächste Präsident soll einen solchen außenpolitischen Kurs nehmen, der gute Beziehungen zu allen Ländern gewährleisten würde“, sagte Borissow.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nato-Drill für Ernstfall: US-Army zu Manöver-Finale in Bulgarien - VIDEO
    Putin zu Gasprojekt South Stream: Moskau braucht stahlharte Garantien Sofias
    Bulgarien will Gasverteilerzentrum Europas werden
    Tags:
    Vorwurf, Verschlechterung, Beziehungen, Rosen Plevneliev, Boiko Borissow, Russland, Bulgarien