Widgets Magazine
07:29 22 August 2019
SNA Radio
    Gebäude des Außenministeriums in Moskau

    Moskau: Obamas Administration zerstört Vertrauen im Verhältnis zu Russland

    © Flickr/ oarranzli
    Politik
    Zum Kurzlink
    81166

    Die Administration des US-Präsidenten Barack Obama untergäbt laut dem russischen Außenministerium das Vertrauen in den russisch-amerikanischen Beziehungen.

    „Obamas Administration hat alles nur Mögliche getan, um die Atmosphäre des Vertrauens zu zerstören, die die Zusammenarbeit fördern könnte“, heißt es in einem am Montag veröffentlichten Kommentar des russischen Außenamtes.

    Die Behörde erinnert in diesem Zusammenhang an das so genannte  Magnitski-Gesetz vom Jahr 2012, mit dem die USA „einen beispiellosen Sanktionsdruck gegen unser Land unter erdachten Vorwänden“ begonnen hatten.

    „Beginnend mit dem Jahr 2014, nach der Wiedervereinigung der Krim mit Russland hat die US-Administration eine ganze Reihe von feindlichen Schritten unternommen, die auf die Untergrabung unserer Wirtschaft und unserer sozialen Stabilität abzielten. In dieser Zeit wurde mit einer intensiven Aufstockung der Militärinfrastruktur der Nato und mit der Erhöhung der Personalstärke der US-Truppen nahe an den russischen Grenzen begonnen. Dies verändert die strategische Bilanz in Europa von Grund auf und birgt eine verstärkte Konfrontation sowie Spannungen in sich“, so der Kommentar.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Washington Post“: Wie USA Chance auf Kooperation mit Moskau verspielten
    USA schließen neue Sanktionen gegen Russland wegen Syrien nicht aus
    Flugsicherheit über Syrien: USA wollen Zusammenarbeit mit Russland fortsetzen – Kirby
    Anleitung für Business: USA verbieten Arbeit mit Russland – russisches Außenamt
    Tags:
    Außenministerium Russlands, Barack Obama, USA, Russland