20:58 10 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Außenminister John Kerry

    Moskau: Kerry hat sich wirklich um Syrien-Lösung bemüht

    © REUTERS / Kirsty Wigglesworth
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)
    461447
    Abonnieren

    US-Außenminister John Kerry hat alles unternommen, um einen Ausweg aus der schwierigen Lage in Syrien zu finden, wie die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, am Mittwochabend gegenüber dem TV-Sender „Rossiya 1“ sagte. Die Regelung dieses Konflikts dem Außenamt komplett gutzuschreiben, sei ihm jedoch nicht gelungen.

    „Was ich Ihnen genau sagen kann, ist: US-Außenminister John Kerry hat tatsächlich alles daran gesetzt, wie mir scheint, mit ganzer Seele, einen Ausweg zu finden, die Positionen anzunähern und das umzusetzen, was (mit Russland – Anm. d. Red.) vereinbart worden war. Das stimmt. Man weiß das im russischen Außenministerium, man weiß das in den USA“, so Sacharowa.

    Dabei jedoch sei es „dem Außenamt leider nicht gelungen, die Meisterung der Syrien-Regelung als Aktiva in die Geschichte einzubringen“.

    Karikatur: Terrorbekämpfung in Syrien — Der große Unterschied zwischen Russland und USA

    Kerry habe aber als „konkreter, einzeln herausgenommener Außenminister allen Grund, sich persönlich gutzuschreiben, dass er es versucht hatte“.

    Zu einem großen Teil sei es außerdem auch sein Verdienst, dass seit der Gründung der Internationalen Syrien-Unterstützergruppe das Thema der politischZu einem großen Teil sei es außerdem auch sein Verdienst, dass seit der Gründung der Internationalen Syrien-Unterstützergruppe das Thema der politischen Zukunft des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad aus den Gesprächen zur Syrien-Regelung ausgeklammert worden sei. Er und die anderen Partner Russlands konnten überzeugt werden: „Lasst ihn in Ruhe, lasst uns regeln, was jetzt das Hauptproblem in Syrien, in der Region und in der Welt insgesamt ist – den Terrorismus“.en Zukunft des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad aus den Gesprächen zur Syrien-Regelung ausgeklammert worden sei. Er und die anderen Partner Russlands konnten überzeugt werden: „Lasst ihn in Ruhe, lasst uns regeln, was jetzt das Hauptproblem in Syrien, in der Region und in der Welt insgesamt ist – den Terrorismus“.

    Die USA hatten zuvor die Syrien-Gespräche mit Russland abgebrochen, was sie mit der andauernden Bombardierung Aleppos begründeten, wofür sie Russland verantwortlich machten.

    Russland hatte indes die USA für das Scheitern der Verhandlungen verantwortlich gemacht, denn die US-Regierung habe das Abkommen vom September zum Erzielen einer Waffenruhe in Syrien nicht erfüllt und versuche nun, Russland die Verantwortung zuzuschieben. "Washingtons Tatenlosigkeit hat dazu geführt, dass sich die Kämpfer neu formieren konnten, Waffen erhalten haben und ihre Ressourcen mobilisiert haben", sagte die Außenamtssprecherin in diesem Zusammenhang.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)

    Zum Thema:

    Moskau und Washington: Vorfälle in Syrien nehmen gefährliche Wendung
    USA erwägen Schläge gegen Assad-Armee in Syrien – Washington Post
    Botschaft-Beschuss in Syrien: USA blockieren Russland im UN-Sicherheitsrat
    Russland und Syrien isolieren: USA wollen Sanktionen mit Partnern abstimmen
    Tags:
    Maria Sacharowa, John Kerry, Syrien, USA, Russland