Widgets Magazine
18:27 23 Juli 2019
SNA Radio
    Atom (Symbolbild)

    Kreml: USA stoppten Atomkooperation faktisch – Moskau „formalisierte“ nur

    © Sputnik / Ruslan Krivobok
    Politik
    Zum Kurzlink
    1312

    Bereits nach den Krim-Ereignissen 2014 hat Washington die Zusammenarbeit mit Russland im Atombereich faktisch eingestellt, wie der Sprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow am Donnerstag sagte. Die jüngste Aussetzung des Kooperationsabkommens sei nur noch eine Formalität gewesen.

    Das Außenministerium habe dies bereits erläutert, so Peskow. „Nach den Ereignissen auf der Krim haben die USA die Umsetzung des diesbezüglichen Vertrages faktisch eingestellt. Deshalb wurde diese Situation, die unsere amerikanischen Kollegen schufen, gestern von unserer Seite einfach nur formalisiert“, so Peskow.

    „Wir bedauern, dies tun zu müssen. Aber dieses Dokument ist auf Entscheidung der USA unwirksam geworden, also gibt es hier keine neuen Elemente“, so Peskow.

    Moskau hat zuvor das Abkommen zwischen Russland und den USA über die Zusammenarbeit bei Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in der Atom- und Energiesphäre auf Eis gelegt und setzt nun das Abkommen zwischen dem russischen Konzern Rosatom und dem US-Energieministerium über die Umstellung von Forschungsreaktoren auf abgereichertes Uran aus. Grund dafür ist, dass Washington die Tätigkeit in diesem Bereich nach den Ereignissen in der Ukraine eingestellt und die Sanktionen gegen Russland weiter verlängert hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Plutonium-Deal auf Eis: Moskau fordert von USA Truppenabbau in Europa
    „Wegen nicht freundschaftlicher Handlungen“: Putin stoppt Plutonium-Deal mit USA
    Kreml: Ausstieg aus Plutonium-Deal ist kein Verzicht auf weitere Verträge mit USA
    Strahlende Zukunft: Russland und USA vereinbaren engere Atomkooperation – „Rossijskaja Gaseta"
    Tags:
    Zusammenarbeit, US-Energieministerium, Außenministerium Russlands, Rosatom, Dmitri Peskow, USA, Russland