05:58 25 April 2019
SNA Radio
    Nicolas Maduro und Wladimir Putin

    Maduro will Putin den Hugo-Chavez-Friedenspreis überreichen

    © Sputnik / Alexei Drushinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    122135

    Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hat erklärt, einen eigenen Friedenspreis, benannt nach dem ehemaligen Staatschef Hugo Chavez, stiften zu wollen, wie die Agentur Reuters meldet. Der erste Preisträger solle der russische Staatschef Wladimir Putin sein.

    „Ich habe beschlossen, einen Preis zu stiften, der für Frieden und die Souveränität der Völker überreicht werden wird. Putin als Kämpfer für den Frieden verdient diese Auszeichnung“, erklärte Maduro am Freitag.

    Der Preisträger werde eine verkleinerte Kopie des Chavez-Denkmals bekommen, das der russische Bildhauer Sergej Kasanzew geschaffen hat.
    Seinen Beschluss kündigte Präsident Maduro an, nachdem bekannt geworden war, dass dem Präsidenten Kolumbiens, Juan Manuel Santos, der Friedensnobelpreis zuerkannt worden sei. Und zwar für dessen Bemühungen um die Beendigung des seit mehr als einem halben Jahrhundert andauernden Bürgerkrieges im Lande.

    Am 5. Oktober hatte der venezolanische Präsident erklärt, dass er sich in der nächsten Zeit mit dem russischen Staatschef treffen wolle. „Sehr bald werde ich mich mit Präsident Wladimir Putin treffen, um die Vereinbarungen zu allen Richtungen — Militär, Finanzen, Wirtschaft, Landwirtschaft und Handel – zu konkretisieren“, sagte Maduro.

    Am 18. Mai hatte er bei einer internationalen Videokonferenz Putin Erfolge beim Aufbau einer multipolaren Welt gewünscht. „Ich meine, dass er ein Spitzenpolitiker der neuen historischen Epoche ist“, erklärte damals Maduro.
    Im Mai 2015 hatte er in einer Botschaft an Putin all jenen seine tiefe Dankbarkeit bekundet, die die Menschheit vor dem Faschismus gerettet haben. Er verwies damals auf die übereinstimmenden Ansichten im Kampf gegen Intoleranz, die Aussonderung und die sich auf Gewalt stützenden Herrschaftsansprüche.

    Nicolas Maduro ist seit April 2013 als Präsident Venezuelas im Amt. Er ist der Nachfolger des im März 2013 an Krebs verstorbenen Präsidenten Hugo Chaves. Die sterbliche Hülle des Führers der Bolivarischen Revolution ruht in einem Marmorsarg im Gebäude des Revolutionsmuseums in Caracas.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Nikolas Maduro, Hugo Chavez, Wladimir Putin, Venezuela