Widgets Magazine
22:07 15 Juli 2019
SNA Radio
    Flugabwehrraketensystem vom Typ Patriot

    Fla-Systeme: USA wollen „straffreie Atomschläge“ gegen Russland und China

    © AFP 2019 / Kim Jae-Hwan
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Raketenabwehr in Europa (57)
    6134431

    Die USA erhoffen sich durch den Aufbau eines globalen Raketenabwehrsystems, ungestraft einen Atomschlag auf einen beliebigen Ort der Welt, einschließlich Russland und China, versetzen zu können, wie der erste Vizechef der operativen Hauptverwaltung im russischen Generalstab, Wladimir Posnichir, mitteilte.

    „Aus Sicht der russischen Militärexperten hoffen die USA durch den Besitz eines solchen Systems (Raketenabwehrsystem – Anm. d. Red.) auf eine Möglichkeit, unerwartet und ungestraft einen atomaren Schlag in einer beliebigen Region der Welt zu versetzen. Russland und China bilden dabei keine Ausnahmen“, so Posnichir auf dem Xiangshan-Sicherheitsforum in Peking.

    Dem General zufolge sind die Mittel, die die USA im Rahmen des „ Prompt Global Strike“-Programms entwickeln, für absolut entwaffnende Schläge gegen Atommächte bestimmt. Dabei sollen die Raketen, die den Schlag eventuell überstehen könnten und zum Gegenschlag in Richtung USA gestartet werden, durch das gegliederte Raketenabwehrsystem vernichtet werden, so Posnichir weiter.

    „Die Hoffnung auf einen solchen Ereignisablauf ist eine gefährliche Illusion“, so der Vertreter des Generalstabs weiter.

    Die USA zerstörten demnach, indem sie 2002 aus dem ABM-Vertrag von 1972 ausstiegen, den Grundstein des Systems der globalen strategischen Sicherheit. Das Pentagon entfalte umfassende Aktivitäten zur Schaffung eines nationalen Raketenabwehrsystems, welches das bestehende Kräftegleichgewicht in der Welt verletzen könne.

    „Durch den Besitz von Raketenabwehrsystemen wollen die USA einen beachtlichen Vorteil in strategischen Waffensystemen vor Russland und China gewinnen. Das kann zu unvorhersehbaren Folgen führen“, so Posnichir.

    Dem General zufolge wird die Illusion der Unverletzbarkeit und Straflosigkeit unter dem Raketenabwehr-„Schirm“ Washington zu einseitigen Schritten bei der „Lösung“ globaler Probleme animieren. Das wiederum könne dazu führen, dass die Grenze der Anwendung von Atomwaffen abgesenkt werde. Durch die Ausweitung des Raketenabwehrsystems erzeugen die USA für sich selbst ein schlagkräftiges Argument für mögliche Schläge gegen Russland und China, schloss Posnichir.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    US-Raketenabwehr in Europa (57)

    Zum Thema:

    Sicherheitsrat: Nicht Montenegro, sondern US-Raketenabwehr für Russland gefährlich
    Putin in Athen: Raketenabwehr in Rumänien kampfgeeignet – Moskau muss reagieren
    Raketenabwehr oder Raketenangriff: Moskau nimmt Osteuropa unter die Lupe
    Neue Vorwürfe im Raketenabwehr-Streit: „Als ob Moskau selbst schuld wäre“
    Tags:
    US-Raketenabwehrsystem, Gefahr, Atomwaffen, Sicherheit, Viktor Posnichir, USA, Russland, China