Widgets Magazine
00:38 17 Juli 2019
SNA Radio
    Hillary Clinton

    Clinton gibt in geleakten Emails zu: Saudi-Arabien und Katar unterstützen IS

    © AFP 2019 / KENA BETANCUR
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrororganisation Daesh (307)
    4789

    Aus der jüngst von WikiLeaks veröffentlichten Korrespondenz zwischen Hillary Clinton und dem Chef ihres Wahlstabs, John Podesta, geht hervor, die demokratische Präsidentschaftskandidatin soll gewusst haben, dass Saudi-Arabien und Katar der Terrormiliz Daesh eine finanzielle und Logistikunterstützung im Nahen Osten leisteten.

    Der E-Mail-Austausch beinhaltet nicht nur einen Neun-Punkte-Plan von Hillary Clinton, wie man mit der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) umgehen soll, sondern auch eine Liste von Peschmerga-Kräften, die gegen Terroristen kämpfen, eine substanzielle militärische Unterstützung seitens der USA und ihrer Verbündeten, und vieles mehr.

    Die demokratische Präsidentschaftskandidatin habe zudem geschrieben, dass die USA bereit seien sollten, die Freie Syrische Armee (FSA) im Kampf gegen die syrische Regierung zu unterstützen sowie Druck auf Saudi-Arabien und Katar auszuüben.

    „Während diese militärische/paramilitärische Operation fortgesetzt wird, müssen wir unsere diplomatische Mittel und mehr traditionelle Aufklärungsmethoden einsetzen, um Druck auf die Regierungen Katars und Saudi-Arabiens auszuüben, die dem IS und anderen sunnitischen Gruppierungen in der Region eine beachtliche finanzielle und Logistikunterstützung leisten“, so Clinton.

    Während der Vorwurf eigentlich nicht neu ist – Clinton hatte bereits früher in diesem Jahr Saudi-Arabien und Kuweit der Unterstützung von Terrorismus in der Region beschuldigt – gibt es hier einen kleinen, aber wichtigen Unterschied: Das E-Mail an Podesta wurde im August 2014 verfasst, direkt nach dem Beginn des Lufteinsatzes der US-geführten Koalition, der sowohl Saudi-Arabien als auch Katar angehören, gegen den IS in Syrien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrororganisation Daesh (307)

    Zum Thema:

    Assange zu Clinton-Kampagne: Email-System der Demokraten löchrig wie Schweizer Käse
    Saudi-Arabischer Kronprinz: Riad bezahlt 20 Prozent von Clintons Wahlkampagne
    US-Präsidentenwahl: WikiLeaks enthüllt Clintons neue PR-Strategie
    Affäre Clinton-Post: Archiv publiziert – Facebook zensiert
    Tags:
    Druck, Unterstützung, Finanzierung, Freie Syrische Armee (FSA), Terrormiliz Daesh, Hillary Clinton, Katar, Saudi-Arabien, USA