22:53 24 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7427
    Abonnieren

    Die US-Behörden haben nach den Meldungen von einem Luftschlag auf eine Trauerveranstaltung im Jemen eine Revision ihrer Hilfsprogramme für Saudi-Arabien eingeleitet, wie der Sprecher des Außenministeriums John Kirby mitteilte.

    „Vor dem Hintergrund des Angriffs vom vergangenen Wochenende wollen wir eine zusätzliche Überprüfung der Hilfen durchführen, die für Saudi-Arabien bestimmt sind“, so Kirby. Der Prozess sei bereits eingeleitet worden.

    Die USA würden ihre Hilfsprogramme für ausländische Staaten immer wieder überdenken. „In den letzten Monaten betraf dies auch Saudi-Arabien, worüber wir auch öffentlich berichtet haben“, so der Außenamtssprecher.

    Nachdem bei einem Luftschlag gegen Teilnehmer einer Trauerzeremonie in Sanaa 140 Menschen gestorben und 525 weitere verletzt worden waren, hatte Washington angekündigt, seine Unterstützung der arabischen Koalition im Jemen noch einmal zu überprüfen. Die Saudis räumten laut BBC inoffiziell ein, dass eines der Flugzeuge der von ihnen angeführten Koalition den Schlag versetzt hatte. Dem Sender zufolge stimmte Riad der Teilnahme Londons an den Ermittlungen zu. Es soll herausgefunden werden, ob der Angriff eine selbstständige Entscheidung des Piloten war oder ob er einen entsprechenden Befehl bekommen hatte.

    Reuters zufolge sind während des Konflikts im Jemen etwa 3.800 Menschen ums Leben gekommen, wobei Riad, dessen Luftangriffe unter anderem gegen Krankenhäuser, Schulen und Märkte gerichtet waren, die Verantwortung für etwa 60 Prozent der Todesfälle trage.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Luftangriff der Koalition im Jemen: Mehr als 200 Tote
    USA reduzieren Hilfe für Luftkräfte der arabischen Koalition in Jemen
    Jemen: Saudi-Koalition tötete Dutzende Zivilisten – EU fordert Ermittlungen
    Nach Angriff auf Koranschule in Jemen: 15 Tote nach Bombardement auf Klinik
    Tags:
    Programm, Hilfe, Verletzte, Trauerfeierlichkeit, Tote, Luftschlag, John Kirby, Jemen, Saudi-Arabien, USA