03:51 23 Juni 2017
Radio
    Ein russischer Pilot auf dem Stützpunkt Hmeimim in Syrien

    „Unbefristeter Aufenthalt“ abgesegnet: Russische Luftwaffe bleibt in Syrien

    © Foto: Russlands Verteidigungsministerium
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)
    225181101

    Der Föderationsrat Russlands hat das Abkommen über eine unbefristete Stationierung der russischen Luftstreitkräfte in Syrien ratifiziert.

    Die diesbezügliche Vereinbarung zwischen Moskau und Damaskus war am 26. August 2015 unterzeichnet worden.

    Der Kampfverband der russischen Luftwaffe, der im September 2015 auf Bitte der syrischen Regierung auf dem Flugplatz Hmeimim nördlich von Latakia stationiert wurde, darf die Infrastruktur des Flugplatzes laut dem Abkommen nun gratis und unbefristet nutzen. Über Kampfeinsätze entscheidet der Kommandeur des Verbandes selbständig – jedoch stets im Einklang mit einem von beiden Staaten abzustimmenden Plan.

    Die russische Luftwaffe fliegt in Syrien Angriffe gegen die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS). Mit russischer Hilfe konnte die syrische Regierungsarmee die Terroristen zurückdrängen und wichtige Städte wie das antike Palmyra befreien.

    Themen:
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)

    Zum Thema:

    Russische Luftwaffe stoppt IS-Offensive auf Palmyra – 250 Tote
    S-300 und S-400: Russland verspricht US-Piloten in Syrien „Überraschungen“
    Syrische Medien: IS-Stab in Palmyra zerbombt
    Ausbaupläne für Stützpunkt: Russland strebt langfristige Präsenz in Syrien an
    Tags:
    Stützpunkt, Stationierung, Abkommen, Ratifizierung, Luftstreitkräfte Russlands, Föderationsrat, Hmeimim, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren