07:29 24 April 2017
Radio
    UN-Hilfskonvoi in Syrien angegriffen

    Putin: Russland weiß, wer UN-Konvoi in Syrien angegriffen hat

    © REUTERS/ Ammar Abdullah
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2992254016

    Der Angriff auf den UN-Hilfskonvoi Mitte September nahe Aleppo geht auf das Konto einer der in Syrien operierenden Terrormilizen, wie Russlands Präsident Wladimir Putin am Mittwoch sagte.

    Auf einem Investmentforum  in Moskau bezeichnete Putin die Anschuldigungen des Westens gegen Russland als haltlos. „Wir wissen, wer tatsächlich hinter dem Angriff steht: eine der Terrororganisationen. Auch die Amerikaner wissen das, sie ziehen es aber vor, Russland ‚pauschal aller Todsünden zu beschuldigen‘“, so der russische Staatschef.

    Ein Hilfskonvoi der Organisation der Vereinten Nationen war in der Nacht zum 20. September nordwestlich von Aleppo angegriffen worden.Laster hatten Hilfsgüter für 78.000 Menschen transportiert. Westliche Medien schrieben den Angriff, bei dem es viele Tote und Verletzte gab, „syrischen oder russischen Flugzeugen“ zu. Als Quelle für diese Behauptung nannten sie die so genannte „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“, die in London ansässig ist und in Opposition zur syrischen Regierung steht.

    Russland und Syrien bestritten das. Die syrische Armee besitzt nach russischen Angaben überhaupt keine Kampfjets, die zu Nachtangriffen fähig sind. Schließlich sagte auch die australische Außenministerin Julie Bishop, es wäre noch zu früh, die Schuldigen zu nennen.

    Zum Thema:

    Fakten zu Angriff auf UN-Konvoi „noch nicht ermittelt“ - australische Außenministerin
    „Johnson, zeigen Sie Ihre Bilder!“ – Moskau fordert Beweise zu Hilfskonvoi-Angriff
    Tags:
    Wladimir Putin, Syrien, Russland