SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin

    Putin: Russland-Hysterie wegen Hacker-Attacken soll vom Inhalt der Dokumente ablenken

    © Sputnik / Ilya Pitalev
    Politik
    Zum Kurzlink
    1733

    Präsident Wladimir Putin hat hinsichtlich der Beschuldigungen Russlands, Hacker-Attacken verübt zu haben, in der Plenarsitzung des Investitionsforums „RUSSIA CALLING!“ erklärt, dass in dem Veröffentlichten nichts im Interesse Russlands sei, die Hysterie werde angeheizt, um von ihrem Inhalt abzulenken.

    „Was beobachten wir? Irgendwelche Hacker haben Informationen publik gemacht, wie verwerflich sich der Stab der Frau (Hillary) Clinton in der Wahlkampfkampagne benimmt – er unterstützt innerhalb der Partei den einen zu Ungunsten eines anderen. Es ist eine Hysterie ausgebrochen, dass das alles im Interesse Russlands sei“, sagte Putin.

    „Da ist doch nichts im Interesse Russlands. Aber die Hysterie wurde nur deshalb ausgelöst, um das amerikanische Volk vom Wesen dessen abzulenken, was von den Hackern bloßgelegt wurde. Aber das Wesen – das ist die Manipulierung der öffentlichen Meinung. Doch darüber spricht aus irgendeinem Grunde niemand. Alle sagen nur, wer das gemacht hat. Ist das denn so wichtig?“, fragte der Präsident.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau hackte US-Demokraten-Server? Bitte endlich beweisen! - Botschafter
    Im Dienste Moskaus: Die Bush-Family - TAGESSCHAU auf der Spur des Verbrechens
    Clintons Wahlstab erwartet neue „Cyber-Überraschung“ – The Times
    WikiLeaks macht dritten Teil der E-Mails von Clintons Wahlkampfteam publik
    Tags:
    Hackerattacken, US-Präsidentschaftswahl 2016, Wladimir Putin, Hillary Clinton, Russland, USA