22:22 20 April 2019
SNA Radio
    US-Regierungssprecher Josh Earnest

    Weißes Haus: Bilaterales Treffen Kerry-Lawrow in Lausanne nicht geplant

    © AP Photo / Carolyn Kaster
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)
    2647

    Das Weiße Haus rechnet nicht mit einem bilateralen Treffen der Außenminister der USA und Russlands, John Kerry und Sergej Lawrow, am Samstag in Lausanne. Syrien-Gespräche würden nur unter Teilnahme regionaler Akteure geführt, sagte US-Regierungssprecher Josh Earnest am Mittwoch in Washington.

    „Das wird kein bilaterales, sondern ein multilaterales Treffen sein, an dem Kerry teilnehmen wird. Es handelt sich um eine Fortsetzung der Gespräche, die vor ein paar Wochen geführt wurden“, sagte Earnest.

    Zuvor hatte das US-Außenministerium mitgeteilt, dass sich Kerry am 15. Oktober in Lausanne mit den Außenministern der wichtigsten Akteure im Syrien-Konflikt – Russland, Türkei, Saudi-Arabien und möglicherweise auch Katar – trifft. Erörtert werden Probleme der Beilegung der Syrien-Krise, darunter der Stopp der Gewalt und die Wiederaufnahme humanitärer Lieferungen, hieß es in Washington.

    In Syrien herrscht seit 2011 Krieg, der laut UN-Angaben bereits mehr als 280.000 Todesopfer gefordert hat. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen vom Westen unterstützte Rebellen, aber auch die islamistischen Terrormilizen Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS), al-Nusra-Front und andere Terrorgruppierungen gegenüber.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)

    Zum Thema:

    Putin telefoniert mit Merkel und Hollande – Kein neues Normandie-Treffen vereinbart
    Nach Absage von Paris-Besuch: Kommt Putin jetzt nach Berlin?
    Putin begründet Verschiebung seines Paris-Besuchs
    Tags:
    Treffen, Josh Earnest, Syrien, Lausanne, Russland, USA