Widgets Magazine
04:53 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin (l.), US-Staatschef Barack Obama

    Neuer UN-Generalsekretär, neue Prioritäten? Guterres für Annäherung Russland-USA

    © AP Photo / Carolyn Kaster
    Politik
    Zum Kurzlink
    21115
    Abonnieren

    Der neu gewählte UN-Generalsekretär António Guterres sieht nach eigenen Worten in Russland und den USA aktuell die bedeutendsten Länder in der Welt und ist bereit, an deren Annäherung zu arbeiten.

    „Natürlich stellen die USA und Russland die zentralen Länder in der heutigen Welt dar. Ich war äußerst glücklich festzustellen, dass die Verhandlungen zu Syrien erneut aufgenommen werden. Ich werde diese zwei Staaten, wie auch die übrigen, stets ermutigen, sich zu verbünden“, so Guterres in einem Interview mit der Agentur RIA Novosti. „Ich bin absolut überzeugt, dass sie, wenn sich diese zwei Länder zusammenschließen, eine gute Möglichkeit bekommen, auch andere davon zu überzeugen, dass die vorhandenen Unstimmigkeiten überwunden werden können“, so der Generalsekretär weiter.

    Er sei bereit, „alles Mögliche zu unternehmen“, um Moskau und Washington zu mobilisieren. „Von den aktuellen Konflikten verlieren alle. Es gibt keine Gewinner. Es ist im Interesse aller, diese Konflikte zu stoppen“, teilte Guterres mit.

    Er erwarte nun auch von den USA und Russland, dass sie die Bedingungen für einen stabilen Frieden und einen effektiven Anti-Terror-Kampf vorantreiben.

    „Von den USA erwarte ich das Gleiche, wie von Russland – Ergebenheit, die Überzeugung, dass wir bei der Schaffung von Bedingungen, bei denen der Frieden zu unserer Hauptpriorität gemacht wird, erfolgreich sein werden. Wir müssen auch effektive Möglichkeiten im Kampf gegen den Terrorismus, der heute die Menschen bedroht, erzeugen“, so der UN-Generalsekretär.

    Vor diesem Hintergrund äußerte Guterres außerdem die Zuversicht, dass Moskau und Washington ihre Meinungsverschiedenheiten doch noch überwinden würden. „Ich werde alles unternehmen, um unter allen Bedingungen und in allen Situationen (…) diese Verständnis- und Vertrauenslücken zu schließen“, schloss Guterres.

    Die Beziehungen zwischen Moskau und Washington haben sich ernsthaft vor dem Hintergrund der Situation in der Ukraine, sowie jüngst in Syrien zugespitzt. Die USA werfen Russland „aggressive Handlungen“ vor. Daraufhin wirft Moskau Washington und der Nato vor, ihre militärischen Aktivitäten nahe Russlands Grenzen zu intensivieren, sowie die strategische Stabilität durch den Aufbau eines amerikanischen Raketenabwehrsystems zu zerstören.

    Anfang Oktober hatte Washington den Dialog mit Russland zur Waffenruhe in Syrien eingestellt. Russland stellte seinerseits die Zusammenarbeit mit den USA im Bereich der Atomsicherheit ein.

    Am 13. Oktober hatte die UN-Generalversammlung den portugiesischen Politiker António Guterres als neuen UN-Generalsekretär bestätigt. Er wird am 1. Januar 2017 als Nachfolger von Ban Ki-moon seine Arbeit aufnehmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Vertrauenskollaps“: Gorbatschow fordert neue Dialoge zwischen Russland und USA
    Experten: Militärische Konflikte Russland-USA möglich – „Globaler Krieg“ kaum
    Assad wusste, dass Kooperation zwischen Russland und USA in Syrien scheitert
    Syrien-Zerwürfnis mit den USA: „Nur Russland sagt dem Rüpel, dass er ein Rüpel ist“
    Tags:
    Zusammenarbeit, Beziehungen, Verhandlungen, Anti-Terror-Kampf, Terrorismus, Uno, António Guterres, Russland, USA