Widgets Magazine
03:28 22 September 2019
SNA Radio
    Cyberangriff

    Kreml: Cyberangriffs-Drohung der USA gegen Russland grenzt an Rüpelei

    © Flickr / Markku Ulander
    Politik
    Zum Kurzlink
    1720315
    Abonnieren

    Moskau wird auf die Pläne der CIA für Hackerattacken gegen die russische Führung angemessen reagieren, sagte der Berater des russischen Präsidenten, Juri Uschakow, gegenüber Journalisten.

    Laut Uschakow grenzt die diesbezügliche Äußerung von US-Vizepräsident Joe Biden über die Vorbereitung eines Cyberangriffs auf Russland an Rüpelei. Laut Biden werden die US-Behörden auf Cyberattacken antworten, die angeblich von russischen Hackern begangen worden waren.

    „Dies grenzt schon an Rüpelei. Zumal konkrete russische Amtsträger dabei erwähnt worden sind“, so Uschakow.

    Die US-Fernsehgesellschaft NBC hatte am Freitag mitgeteilt, dass der Auslandsgeheimdienst CIA auf Anordnung der US-Administration eine beispiellose Cyberattacke auf Russland vorbereite. Deren Zielscheibe seien russische Staatsbehörden. Es sei nicht ausgeschlossen, dass der CIA zahlreiche Dokumente zur Verfügung stünden, die die Spitzenführung Russlands diskreditieren könnten, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hacker: Russlands angebliche Spur bei Cyber-Angriffen „reiner Quatsch“
    Cyber-Angriff auf US-Demokraten „schlimmer als erwartet“
    FSB meldet massive Cyber-Attacke auf „kritisch wichtige Infrastruktur des Landes“
    Berlin: Innenministerium bekommt neuen Cyber-Kampfdienst
    Tags:
    CIA, Joe Biden, Juri Uschakow, USA, Russland