18:30 16 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1292
    Abonnieren

    Die Kontakte zwischen Russland und den USA zur Abrüstung werden im laufenden Jahr fortgesetzt, jedoch sind sie weniger produktiv geworden, teilte der russische Abrüstungsbeauftragte Michail Uljanow mit.

    „Sie sind ziemlich aktiv – sowohl die bilateralen Kontakte als auch die im Rahmen der fünf Atommächte. Sie sind jedoch im laufenden Jahr weniger produktiv im Vergleich zum vergangenen Jahr geworden“, sagte Uljanow.

    Der Abrüstungsbeauftragte betonte gleichzeitig, dass Russland und die USA hinsichtlich dieser Frage regelmäßig und auf verschiedenen Ebenen im Kontakt bleiben. Uljanow zufolge wurde am 6. Oktober beim Treffen der fünf Atommächte in New York zudem „zum ersten Mal die nukleare Doktrin erörtert“.

    Zuvor hatte der Beauftragte die Idee eines unverzüglichen Verbots von Atomwaffen als kontraproduktiv bezeichnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kongress bittet Obama: „Auf präventive Atomwaffen verzichten!“
    Plutonium-Abrüstung ausgesetzt – Kreml macht USA verantwortlich
    Lawrow: Atomabrüstungsgespräche ohne Berücksichtigung globaler ABM-Systeme sinnlos
    Diplomat: Atomwaffen von Russland und USA wieder auf dem Stand der 50er
    Tags:
    Treffen, Kontakte, Abrüstung, Atomwaffen, Michail Uljanow, USA, Russland