16:49 31 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    153673
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat Journalisten des Kremlpools vor Spionage seitens der US-Geheimdienste gewarnt.

    „Da gibt´s nichts zu lachen. Zu jedem von Ihnen kann eine Akte angelegt werden, und das ist auch wahrscheinlich schon passiert. Ihre Gespräche können abgehört werden“, sagte Putin am Rande des BRICS-Gipfels in Indien.

    Putin erinnerte die Journalisten daran, dass sie Träger von bestimmten Informationen seien. „Sie gehören doch zum Präsidenten-Pool, Sie können also etwas mitbekommen, etwas sehen, mit jemandem sprechen. Sie plaudern frei über Ihre Handys.“ Das alles sei für die NSA von großem Interesse.

    Wie er weiter betonte, agieren die russischen Geheimdienste, anders als die US-amerikanischen, strikt im Rahmen des Gesetzes und nur per Gerichtsbeschlüssen. Die NSA verletze wiederum sogar die US-Gesetze.

    In diesem Moment erlosch das Licht im Raum. „So. Sie zeigen, dass sie uns abhören!“, scherzten die Anwesenden. Putin nickte zustimmend.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Sehr großes Flugzeug“: USA erhalten medizinische Hilfe aus Russland – Trump
    Putin und Trump im Telefongespräch: Kreml verrät Themen und weitere Details
    Vom Experten zum Buhmann: „Transparency“ feuert Lungenarzt Wodarg wegen Corona-Thesen
    Tags:
    Journalisten, Spionage, US-Geheimdienst NSA, Wladimir Putin, Russland, USA