19:02 30 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    15882
    Abonnieren

    Die EU will Russland wegen dessen Rolle in der Syrien-Krise nicht mit Sanktionen belegen, wie die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini am Montag vor einer Sitzung der EU-Außenminister erklärte.

    „Kein einziges EU-Mitglied hat das vorgeschlagen. Es wird sehr aktiv in den Medien diskutiert, nicht aber bei unseren Treffen“, sagte Mogherini den Journalisten.

    „Die Sanktionen gegen Russland wurden derzeit von keinem Mitgliedsland vorgeschlagen“. Strafmaßnahmen „gegen das syrische Regime“ werden jedoch erwogen, wie westliche Medien die Politikerin zitieren.

    Die Spekulationen über die Einführung von Sanktionen gegen Moskau begannen nach der Zuspitzung der Lage im syrischen Aleppo, wo heftig gekämpft wird. Die westlichen Länder werfen der syrischen Regierung und Russland Bombardements auf Zivilisten und die bewaffnete, sogenannte gemäßigte Opposition vor. 

    Damaskus und Moskau beteuern, dass die Angriffe ausschließlich auf Terroristen abzielten und beschuldigten die USA der Unfähigkeit, die Opposition von den Terroristen abzutrennen, was Washington zuvor jedoch verspochen hatte. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    Merkel will EU zu neuen Sanktionen gegen Russland bewegen
    EU will Syrer wegen Aleppo mit Sanktionen belegen – Diplomat
    „Neue Russland-Sanktionen wegen Syrien? Nicht im Interesse der EU!“ – The Guardian
    Sanktionen sind der Rahmen: Finnland will weiter mit Russland in Arktis arbeiten
    Bald auch Syrien-Sanktionen gegen Russland? – EU nennt Diskussions-Termin
    Tags:
    Medien, Sanktionen, Federica Mogherini, Europäische Union, Syrien, Russland