19:47 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Finanzexperte Otmar Issing

    Euro-Architekt Issing prognostiziert: Kartenhaus wird einstürzen

    © AP Photo / Jens Schlueter
    Politik
    Zum Kurzlink
    7759
    Abonnieren

    Das Projekt „Euro“ ist in seiner aktuellen Form arbeitsunfähig, wie Otmar Issing, einer der Gründerväter der Eurowährung, meint. Der Euro sei zu einem politischen Instrument geworden, das mit der Wirtschaft nichts mehr zu tun habe, wie Issing in einem Interview mit der Zeitung „The Telegraph“ sagte.

    „Eines Tages wird dieses Kartenhaus zusammenfallen“, so Issing. Der Stabilitäts- und Wachstumspakt sei mehr oder weniger gescheitert. Die Marktdisziplin sei durch die Interventionen der Europäischen Zentralbank (EZB) am Ende. Ein Triumph der Politik über die Wirtschaft sei ein fatales Übel, so der Wirtschaftsexperte. 

    Rom
    © AFP 2019 / Filippo Monteforte
    Bestenfalls werde die EZB irgendwie weiterwursteln und von einer Krise in die nächste stolpern, solange es nicht zu einem völligen Zusammenbruch komme. 

    Zuvor hatte EZB-Präsident Mario Draghi angekündigt, dass er auch weiter die EU-Wirtschaft per Niedrigzinspolitik fördern wolle. Dabei sei ein niedriges Inflationsziel von knapp unter zwei Prozent zu erreichen. 

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Der Weißrussen neue Währung: Rubel verliert vier Nullen
    Russischer Rubel „abgelöst“: Deutsche Bank nennt billigste Währung der Welt
    Türkei will Rubel: Russische Urlauber dürfen mit ihrer Währung zahlen
    „Russland für Euro existenzwichtig“ – Experte sieht „neue Horizonte“ für EU-Währung
    Mehrheit der EU-Bürger hält Euro für beste Währung - Umfrage
    Tags:
    zusammenfallen, Kartenhaus, Euro, Europäische Zentralbank (EZB), Mario Draghi, Otmar Issing, Europäische Union, Deutschland