17:52 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3811
    Abonnieren

    Die Vereinten Nationen haben eine 72-stündige Waffenruhe für den Jemen ausgerufen. Die dreitägige landesweite Feuerpause soll Mittwochnacht in Kraft treten, wie AFP unter Berufung auf den UN-Sondergesandten für den Jemen, Ismail Ould Cheikh Ahmed, meldet.

    Ahmed habe von „allen jemenitischen Parteien“ die Zusicherung erhalten, dass sie sich an die Waffenruhe halten würden. Die Feuerpause könne auch verlängert werden, hieß es. 

    Der UN-Vermittler rief nun alle Beteiligten dazu auf, dafür zu sorgen, dass die Waffenruhe zu einer dauerhaften Beilegung des Konflikts führt. Präsident Hadi hatte bereits im Vorfeld erklärt, eine 72-stündige Waffenruhe akzeptieren zu wollen. Laut Experten war zuletzt auf beiden Seiten die Bereitschaft zu einer Rückkehr zu den Verhandlungen gestiegen, da die Kosten für die Konfliktparteien zunehmend unerträglich würden, so die AFP. 

    Nach einem Luftangriff der von Saudi-Arabien angeführten Militärkoalition auf eine Trauerfeier in Sanaa am 8. Oktober mit mehr als 140 Toten war international der Druck gestiegen, in dem Konflikt zu einer Waffenruhe zurückzukehren.

    Der UN-Sondergesandte wertete die neue Waffenruhe als Wiederaufnahme der Feuerpause vom 10. April, die später zusammengebrochen war. Er betonte, die neuerliche Waffenruhe werde „der jemenitischen Bevölkerung weiteres Blutvergießen ersparen und erlauben, die Lieferung humanitärer Hilfe auszuweiten“. 

    Im Bürgerkrieg zwischen der von Saudi-Arabien unterstützten sunnitischen Regierung und den schiitischen Huthi-Rebellen sind seit März 2015 mehr als 5000 Zivilisten getötet worden. Die Kämpfe lösten zudem eine schwere humanitäre Krise in dem verarmten Staat aus. Mehr als drei Millionen Jemeniten wurden nach Uno-Angaben durch die Kämpfe aus ihren Häusern vertrieben. Ebenso viele sind auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen und 1,5 Millionen Kinder leiden unter Mangelernährung.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Zum dritten Mal in einer Woche: US-Zerstörer vor Jemen beschossen
    „Aus Versehen“: Arabische Koalition gibt Schuld an Angriff auf Trauerzug im Jemen zu
    Zerbombte Huthi-Radare nach US-Angriff im Jemen
    Wegen blutigen Trauerzug-Angriffs in Jemen: USA revidieren Riad-Hilfe
    Luftangriff der Koalition im Jemen: Mehr als 200 Tote
    Tags:
    Verlängerung, Waffenruhe, Feuerpause, Uno, Saudi-Arabien, Jemen