02:50 22 November 2017
SNA Radio
    Lage im Nordosten Aleppos

    Kreml: „Humanitäre Pause“ in Aleppo gibt Russland-USA-Vereinbarungen eine Chance

    © Sputnik/ Mikhail Alaeddin
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    2901271

    Der Kreml rechnet damit, dass eine „humanitäre Pause“ im syrischen Aleppo eine neue Chance biete, die zwischen Moskau und Washington erzielten Vereinbarungen zu Syrien in die Tat umzusetzen, wie der Sprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow am Dienstag sagte.

    „Sie stellt eine große Chance dar, wenn der politische Wille für die Umsetzung solcher Maßnahmen gezeigt wird, die noch mehrere Wochen zuvor in Übereinstimmung mit den russisch-amerikanischen Vereinbarungen hätten getroffen werden müssen. Das russische Militär gibt nun eine weitere Chance“, so Peskow.

    Moskau hoffe darauf, dass seine Partner allen die Möglichkeit geben würden, diese Chance zu nutzen, und erwartet nach der Einstellung der Luftschläge in Syrien, dass auch die westlichen Partner „vielfache Anstrengungen“ ergreifen werden. 

    „Russland erwartet nun ‚vielfache Anstrengungen‘ seitens seiner Partner bei der Syrien-Regelung, damit diese die Stafette übernehmen, zur humanitären Operation sowie zum Abzug der Extremisten aus Aleppo und einer realen Abgrenzung der sogenannten gemäßigten Opposition von den Terrorgruppierungen beizutragen“, so Peskow.   

    Die Einstellung der Luftangriffe im Raum Aleppo sowie die Verhängung der humanitären Pause seien kein Versuch Russlands, die Kritik des Westens an dessen Vorgehen in Syrien auszugleichen.   

    „Dies ist keinesfalls damit verbunden. Dies ist eine offensichtliche Fortsetzung der Bemühungen Russlands im Anti-Terror-Kampf in Syrien sowie der Entblockierung der Situation um Aleppo. Das ist ausschließlich eine Äußerung guten Willens durch das russische Militär, dass die Einführung einer ‚humanitären Pause‘ für den 20. Oktober geplant und am Dienstag die Luftangriffe in Aleppo ausgesetzt hat, um die für diese Pause nötigen Bedingungen zu schaffen“, sagte Peskow.    

    Die russische Luftwaffe und die syrischen Luftstreitkräfte hatten ihre Angriffe im Raum von Aleppo ab 09.00 Uhr MESZ vorübergehend eingestellt. 

    Am 3. Oktober hatten die USA die Einstellung der Zusammenarbeit mit Russland zur Waffenruhe in Syrien erklärt und lediglich militärische Kanäle zur Verhinderung von Konflikten im syrischen Luftraum zwischen der Luftwaffe beider Länder offen gelassen.

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Russlands UN-Botschafter definiert Bedingung für „anhaltende Waffenruhe“ in Aleppo
    Wohnviertel von Aleppo wieder unter Beschuss - unter den Toten auch 13-Jährige
    Terroristen in Aleppo richten zehn Zivilisten hin, die die Stadt verlassen wollten
    Alles bereit für Kämpferabzug: UN-Mitarbeiter in Aleppo eingetroffen
    Tags:
    Anti-Terror-Kampf, Vereinbarungen, Waffenruhe, Dmitri Peskow, USA, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren