20:02 10 Dezember 2019
SNA Radio
    WikiLeaks-Gründer Julian Assange

    Auf Kerrys Bitte: Ecuador schneidet Assange vom Internet ab

    © REUTERS / Courtesy of WikiLeaks
    Politik
    Zum Kurzlink
    117258
    Abonnieren

    Julian Assange, Begründer der Enthüllungsplattform WikiLeaks, hat keinen Zugang zum Internet. „Auf Bitte von US-Außenminister John Kerry hatte Ecuador Assanges Zugang zum Internet zeitweise gesperrt“, wie WikiLeaks im Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte.

    „Aus mehreren Quellen erfuhren wird, dass Kerry Ecuador ersucht hatte, Assange um die Möglichkeit zu bringen, Clinton belastende Dokumente zu veröffentlichen, solange Verhandlungen über die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) geführt werden“, hieß es.

    Ihm wurde der Zugang zum Internet verwehrt, nachdem Assange Reden der Präsidentenkandidatin von der Demokratischen Partei, Hillary Clinton, im Unternehmen Goldman Sachs veröffentlicht hatte.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    London: Pamela Anderson „foltert“ Assange mit veganem Essen
    Die 10 wichtigsten WikiLeaks-Enthüllungen – seit Assange festsitzt
    Assange in der Volksbühne: Neue Leaks annonciert – „Druck auf WikiLeaks nimmt zu“
    Er meidet besser das Freie: Assange im Fadenkreuz der US-Drohnen
    Assange dementiert: Kein WikiLeaks-Angriff auf Hillary
    Tags:
    Zugang, Internet, WikiLeaks, Julian Assange, Ecuador