04:50 22 September 2017
SNA Radio
    Migranten - Symbolbild

    Briten empört: Aufgenommene Flüchtlingskinder sehen wie über 30 aus

    © AP Photo/ Boris Grdanoski
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 4854348275

    Am Montag ist eine zweite Gruppe Kinder aus dem „Dschungel“ von Calais in Großbritannien angekommen. Allerdings machten die ersten der in den Medien veröffentlichten Fotos der 14 Migrantenkinder die Briten stutzig: Mehrere dieser lieben Kleinen sahen weitaus älter als 18 aus.

    ​So habe ein Gesichtserkennungsprogramm, berichtet „The Daily Mail“, das Alter eines Kindermigranten, der de jure höchstens 18 Jahre alt sein sollte, auf 38 geschätzt.

    ​Nachdem die Fotos für Empörung und Zweifel in der britischen Öffentlichkeit gesorgt haben, schlug nun der konservative Politiker David Davis vor, das Alter der Flüchtlinge durch Zahntests zu ermitteln.

    ​Obwohl ähnliche Tests zuvor mehrmals in der EU durchgeführt wurden (wie zum Beispiel der Blick auf die Geschlechtsorgane der Anreisenden in Deutschland), lehnten britische Zahnärzte diese Initiative ab.

    ​„Deplatziert, unethisch, unangemessen. Das ist unser Kommentar zum Vorschlag von Röntgenaufnahmen der Zähne von Kindermigranten“, schrieb die British Dental Association in ihrem Twitter-Account.

    ​In dem illegalen Flüchtlingscamp „Dschungel von Calais" in der Hafenstadt im Norden Frankreichs wohnen etwa 7.000 bis 10.000 Migranten, darunter rund 1.000 unbegleitete Minderjährige, die per Fähre oder durch den Eurotunnel weiter nach Großbritannien ziehen wollen.

     

    Zum Thema:

    Nordfrankreich: Migrant vergewaltigt Dolmetscherin vor Augen eines Journalisten
    Großbritannien: Kein Zutritt für Migranten
    Tags:
    Kinder, Migranten, Flüchtling, EU, David Davis, Großbritannien, Calais