14:41 17 Juni 2019
SNA Radio
    Prezydent Filipin Rodrigo Duterte

    Philippinen: Duterte „nimmt Abschied“ von USA

    © AFP 2019 / Manman Dejeto
    Politik
    Zum Kurzlink
    192816

    Es ist Zeit, sich von den USA zu verabschieden, wie der philippinische Präsident Rodrigo Duterte während seines China-Besuchs mitteilte.

    „Ihr Aufenthalt in meinem Land nützte nur Ihnen – es ist also die Zeit des Abschieds gekommen, meine Freunde“, wird Duterte vom Portal GMA News zitiert. „Ich werde nicht mehr in die USA reisen – dort werde ich nur wieder beleidigt“, so der philippinische Präsident weiter.

    Duterte zufolge diktierte der Westen den Philippinen schon viel zu lange, welche Außenpolitik Manila zu führen hätte. „Was uns von China trennte, war nicht uns zu verdanken: Ich werde einen neuen Kurs aufnehmen“, betonte der Präsident.

    Bei einem anderen Auftritt in China teilte Duterte mit, dass sein Land weder neue militärischen Bündnisse zu schließen noch aus alten auszutreten plane.

    Die Philippinen waren mehrere Jahrzehnte lang eine US-Kolonie und haben noch immer mehrere gültige Vereinbarungen mit Washington.

    „Es werden keine neuen militärischen Bündnisse geschlossen oder alte aufgelöst. Ich sage nur, dass man kein Öl (ins Feuer der Konflikte – Anm. d. Red.) gießen soll, wenn die Welt ohnehin köchelt“, so Duterte.

    Zuvor war berichtet worden, dass der philippinische Staatschef vom 18. bis 21. Oktober zu einem offiziellen Besuch nach China reise. Das ist seine erste China-Reise seit seinem Amtsantritt als Präsident und der Zuspitzung der Beziehungen zwischen Peking und Manila infolge des Urteils des Gerichts in Den Haag im Streit um das Südchinesische Meer.

    Zuvor hatte Duterte die Absicht geäußert, während seines Besuchs in China das Thema der territorialen Streitigkeiten um das Südchinesische Meer aufzugreifen. Manila werde hinsichtlich dieser Frage keine Zugeständnisse machen, hieß es damals.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Zum Vorteil: Philippinischer Präsident will Russland besuchen
    Philippinen-Präsident: „Obama, fahr‘ zur Hölle! Auch Russland und China haben Waffen“
    Philippinischer Außenminister: „Wir sind kein kleiner brauner US-Bruder“
    Medien: Philippinischer Präsident nennt UN-Chef einen Dummkopf
    Tags:
    Diktatur, Besuch, Reisen, Außenpolitik, Rodrigo Duterte, China, USA, Philippinen