19:09 02 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    248225
    Abonnieren

    US-Spionagechef James Clapper hat Belege für angebliche Angriffe russischer Hacker auf politische Organisationen der USA verweigert. Auf die Frage, ob Russland hinter den jüngsten Cyberattacken auf die USA stehen, sagte Clapper am Donnerstag im Kongress, er habe nicht die Absicht, über die den Vorwürfen zugrunde liegenden Beweise zu diskutieren.

    „Wenn wir Überzeugung äußern, spricht das schon für sich“, sagte er arrogant.

    Zugleich stufte Clapper Handlungen Russlands als eine „neue aggressive Spirale im politischen Zyklus der US-Präsidentenwahlen“ ein. „Die Veröffentlichung elektronischer Briefe auf solchen Webseiten wie WikiLeaks stimmt mit Methoden und Beweggründen der von Russland gelenkten Aktivitäten überein. Wir hätten keine solchen Erklärungen abgegeben, wenn wir nicht sicher gewesen wären“, erklärte der Spionagechef.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Chef vom Pariser Nachrichtendienst: Amerikaner stecken hinter Cyberattacke auf Élysée
    Hacker-Späßchen? Porno-Inhalte prangten auf Clintons Wiki-Seite
    Putin: Russland-Hysterie wegen Hacker-Attacken soll vom Inhalt der Dokumente ablenken
    Flucht nach Russland: JPMorgan-Hacker beantragt Asyl – Medien
    Londons Angst vorm „russischen Hacker“: May verbietet Ministern Apple Watch
    Tags:
    Verweigerung, Beweise, Hackerattacken, James Clapper, Russland, USA