01:55 24 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    64117
    Abonnieren

    Bis zu 1200 Terrorkämpfer stehen nach Angaben des russischen Generalstabs am südwestlichen Stadtrand des syrischen Aleppos und sind jederzeit bereit, zum Angriff überzugehen.

    Die Terroristen hätten die einseitige Feuerpause Russlands zum eigenen Vorteil ausgenutzt, teilte General Sergej Rudskoj, Chef der Operativen Hauptverwaltung im russischen Generalstab, am Freitag mit. Allein in den letzten 24 Stunden seien in Mansura, Karasi und im Viertel „1070“ mehr als 200 Terrorkämpfer eingetroffen.

    Nun stünden insgesamt 1200 Bewaffnete südwestlich von Aleppo angriffsbereit, „darunter mindestens 30 Selbstmordattentäter“. „Sie sind mit Panzern, Panzerwagen und mehr als 20 großkalibrigen Maschinengewehren auf Pickups bewaffnet“, so der General. Er beschuldigte „die so genannten moderaten Rebellen und deren Betreuer“, jede Normalisierung in Aleppo zu behindern. Russland hatte zuvor seine einseitige Feuerpause für die umkämpfte syrische Großstadt verlängert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Drei russische Offiziere in Aleppo verletzt
    Evakuierung in Aleppo: Terroristen schießen auf Menschenmenge
    Bomben auf Zivilisten in Aleppo: Belgien beteuert trotz Radarbeweisen Unschuld
    Virologe Christian Drosten: „Die Pandemie wird jetzt erst richtig losgehen“
    Tags:
    Aleppo, Syrien, Russland