02:33 23 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3217220
    Abonnieren

    Nach der Befreiung der irakischen Stadt Mossul von der Terrormiliz Islamischer Staat (auch IS, Daesh) wird die internationale Koalition laut US-Vizeaußenminister Tony Blinken eine Offensive auf die syrische IS-Hochburg Raqqa starten.

    „Für uns ist Raqqa zurzeit eine dringende Angelegenheit“, sagte Blinken gegenüber dem französischen Radiosender RTL. „Genau dort plant der IS seine Terrorakte. Das ist seine wahre Hauptstadt.“ Nach der Rückeroberung von Mossul werde die Koalition unbedingt Kurs auf Raqqa nehmen, versicherte der Vizeaußenminister.

    Zuerst stehe jedoch Mossul auf der Tagesordnung: Dort sitzen etwa 5000 bis 6000 Dschihadisten fest, betonte der Vizeaußenminister. „Sie (die Terroristen – Anm. d. Red.) haben genug Zeit gehabt, um sich auf ihre Verteidigung vorzubereiten“, so Blinken weiter. Leider hätten die Kämpfer ihre Position dort gefestigt und zahlreiche Landminen gelegt, um den Vormarsch der Koalition maximal zu behindern.

    Der französische Präsident Francois Hollande hat am Freitag bei einer Pressekonferenz im Europarat ebenfalls bestätigt, dass Raqqa das nächste Ziel nach der Eroberung von Mossul sein werde.

    „In Raqaa werden wir Kräfte unterstützen, vielleicht arabische, kurdische oder alle diejenigen, die gemäßigte Elemente der Opposition vereinigen können, um an der Operation in Raqqa teilzunehmen. Wir haben Ziele in Syrien angegriffen und könnten dies auch fortsetzen, wenn das im Rahmen der Rückeroberung von Raqqa geschieht“, sagte Hollande.

    Die irakische Armee hatte am 17. Oktober eine Operation zur Befreiung Mossuls begonnen. Die kurdische Peschmerga und die US-Luftwaffe unterstützen die Offensive. Die zweitgrößte Stadt des Landes mit mehr als 1,3 Millionen Einwohnern steht seit 2014 unter Kontrolle der IS-Terroristen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: „Grüne Korridore“ frei von Handelskriegen und Sanktionen zurzeit besonders aktuell
    Fall Nawalny: Darum kann Deutschland keine strafrechtlichen Schritte einleiten – Zeitung
    Chinesischer Botschafter in Deutschland warnt vor „erhobenem Zeigefinger”
    WHO dankt Russland für Entwicklung der Corona-Impfung
    Tags:
    Islamischer Staat, Offensive, Tony Blinken, Al-Raqqa, Mossul, Frankreich, USA