Widgets Magazine
18:49 20 August 2019
SNA Radio
    Luftangriff auf Huthi-Rebellen im Jemen

    Waffenruhe im Jemen beendet: Arabische Koalition fliegt wieder Luftangriffe

    © AP Photo / Abdulnasser Alseddik
    Politik
    Zum Kurzlink
    Militäroperation in Jemen (71)
    2574

    Die von Saudi-Arabien geführte arabische Koalition hat die von der Uno im Jemen verkündete Waffenruhe nicht verlängert und ihre Luftangriffe auf die Huthi-Rebellen wieder aufgenommen, meldet die jemenitische Agentur SABA am Sonntag.

    Der Meldung zufolge hat die Koalition am Sonntagmorgen erneut Luftschläge auf verschiedene Teile der jemenitischen Hauptstadt Sana geflogen. Vorerst liegen keine Angaben über Opfer vor.

    Wie der jemenitische Außenminister Abdel-Malak al-Mekhlafi gegenüber France Presse sagte, war eine Verlängerung des Waffenstillstandes „sinnlos“.

    „Eine Verlängerung wäre nutzlos gewesen, weil die andere Seite an der Einhaltung der Waffenrufe nicht festhält. Wir respektieren den Aufruf des UN-Sondergesandten für den Jemen. In der Tat hat es aber keine Waffenruhe wegen der Verstöße (seitens der Rebellen — Anm. d. R.) gegeben“, so Al-Mekhlafi.

    Die Uno hatte in der Nacht auf Donnerstag eine 72-stündige Waffenruhe für den Jemen ausgerufen.

    Zuvor hatte der UN-Sondergesandte für den Jemen, Ismail Ould Cheikh Ahmed, die Konfliktparteien dazu aufgefordert, die Feuerpause zu verlängern. Trotz Verstößen gegen den Waffenstilltand konnten ihm zufolge jedoch humanitäre Hilfsgüter in einige Gebiete gebracht werden.

    Im Bürgerkrieg zwischen der von Saudi-Arabien unterstützten sunnitischen Regierung und den schiitischen Huthi-Rebellen sind seit März 2015 mehr als 5.000 Zivilisten getötet worden. Die Kämpfe lösten zudem eine schwere humanitäre Krise in dem verarmten Staat aus. Mehr als drei Millionen Jemeniten wurden nach Uno-Angaben durch die Kämpfe aus ihren Häusern vertrieben. Ebenso viele sind auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen und 1,5 Millionen Kinder leiden unter Mangelernährung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Militäroperation in Jemen (71)

    Zum Thema:

    Zum dritten Mal in einer Woche: US-Zerstörer vor Jemen beschossen
    „Aus Versehen“: Arabische Koalition gibt Schuld an Angriff auf Trauerzug im Jemen zu
    US-Lenkwaffen-Zerstörer vor Jemen wieder mit Raketen beschossen
    Wegen blutigen Trauerzug-Angriffs in Jemen: USA revidieren Riad-Hilfe
    Tags:
    Huthi, Koalition, Waffenruhe, Uno, Agentur Saba, Ismail Ould Cheikh Ahmed, Saudi-Arabien, Jemen