06:10 29 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorgefahr in Europa (2016) (232)
    6214
    Abonnieren

    Das LKA Thüringen hat laut seiner am Dienstag veröffentlichten Pressemitteilung in fünf Bundesländern Razzien wegen Terrorfinanzierung und dem Verdacht der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat gestartet. Unter anderem sei dabei ein weißes Pulver sichergestellt worden.

    Derzeit laufen unter Koordination des LKA Thüringen in den Bundesländern Thüringen, Hamburg, Nordrhein-Wesfalen, Sachsen und Bayern Razzien wegen Verdachts auf Terrorfinanzierung und Vorbereitung einer schweren staats-gefährdenden Gewalttat. Insgesamt werden dabei 12 Wohnungen durchsucht. Hauptverdächtiger sei ein 28-jähriger russischer Staatsbürger mit tschetschenischer Volkszugehörigkeit, heißt es in der Pressemitteilung.  Im Zuge der Ermittlungen seien ferner zehn weitere Männer und drei Frauen russischer Staatszugehörigkeit mit tschetschenischer Volkszugehörigkeit hinzugekommen.

    Eine Anschlagsgefahr ergibt sich aus den Ermittlungen laut LKA nicht. Bei den Durchsuchungen sei allerdings eine unbekannte weiße Substanz sichergestellt worden. Laut Aussagen der Pressesprecherin des LKA Thüringen Büchner sei diese Substanz „vermutlich ungefährlich“. Derzeit würden chemische Analysen vorgenommen. Über den Verlauf der Razzien wird die Pressestelle am Nachmittag in einer Pressemitteilung berichten, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Terrorgefahr in Europa (2016) (232)

    Zum Thema:

    Angesichts der Syrien-Krise: Nato erwägt zusätzliche Hilfe für Türkei
    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze – Fotos und Video
    „Fieses Corona“: Gold rast auf Rekordhoch zu und Börsen rauschen ab – Das sagen die Experten
    Tags:
    Thüringen, Deutschland