SNA Radio
    Newsal Heci

    Jesiden-Kämpfer: Dschihadisten in Mossul sind am Ende ihrer Kräfte

    © Sputnik / Hikmet Durgun
    Politik
    Zum Kurzlink
    2500

    Die irakische Armee kommt mit ihrer Offensive auf die IS-Hochburg Mossul immer weiter. Sputnik hat mit einem Soldaten gesprochen, der über die aktuelle Lage an der Front berichtete.

    Newsal Heci gehört zur Minderheit der Jesiden, die auf der Seite der Regierungsarmee an der Befreiung Mossuls von der Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS)  teilnehmen.

    „Jeden Tag nehmen wir immer neue Gebiete ein. Wir kommen voran und haben bereits mehr als 80 IS-Kämpfer getötet“, sagte er zu Sputnik. „Es fehlen noch etwa fünf Kilometer bis zum Zentrum von Mossul.“ Er und seine Kameraden kämpfen für einen demokratischen und säkularen Irak. Die Dschihadisten, die sich in der Stadt verschanzt haben, seien schon am Ende ihrer Kräfte, so Heci. „Wir werden Mossul befreien, koste es was es wolle.“

    Die Uno warnte bereits, dass es in Mossul bis zu einer Million Flüchtlinge geben könnte. Am Dienstag sagte UN-Mitarbeiterin Lise Grande zur Agentur Reuters, in den nächsten Tagen sei es mit einer Massenflucht von Zivilisten aus Mossul zu rechnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kampf um Terror-Hochburg: Zivilisten verlassen Mossul - VIDEO
    Sturm auf Mossul: Irakische Armee rückt auf IS-Bastion vor - Exklusiv-VIDEO
    Damen mit Bart und Waffe: IS-Kämpfer fliehen in Frauenkleidern aus Mossul - Medien
    Tags:
    Mossul, Irak