Widgets Magazine
20:07 22 Juli 2019
SNA Radio
    General Sergej Rudskoi, Chef der Operativen Hauptabteilung im russischen Generalstab

    Moskau weist Vorwürfe wahlloser Angriffe in Syrien als Fälschung zurück

    © Foto : Ministry of Defence of the Russian Federation
    Politik
    Zum Kurzlink
    71052

    Vorwürfe, wonach die russische Luftwaffe ihre Angriffe in Syrien wahllos fliegt, erweisen sich nach erster Überprüfung als eine Fälschung. Das erklärte der Chef der Operativen Hauptabteilung des russischen Generalstabes, Sergej Rudskoi, am Dienstag in Moskau.

    Das Sahur-Spital in Aleppo am 24. September (l.) und am 22. Oktober
    Das Sahur-Spital in Aleppo am 24. September (l.) und am 22. Oktober

    Als Beispiel führte der General eine am 2. Oktober von Euronews ausgestrahlte Sendung an, wonach russische Flugzeuge das Sahur-Spital im östlichen Teil von Aleppo zerbombt haben sollen. Rudskoi zeigte zwei Bilder des Spitals – vom 24. September – noch vor dem Datum des vermeintlichen Angriffs — und vom 22. Oktober. „Auf beiden Bildern sind keine Unterschiede zu sehen. Das zeugt davon, dass Berichte irgendwelcher Augenzeugen, wonach Russland seine Angriffe wahllos fliegt, gewöhnliche Fälschungen sind“, sagte Rudskoi.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien: Russland setzt auf hochpräzise Angriffe
    Syrien kehrt aus Waffenruhe in den Krieg zurück
    Frankreichs Ex-Innenminister sieht bei „einigen“ Bereitschaft zu Drittem Weltkrieg
    Tags:
    Zurückweisung, Vorwürfe, Angriffe, Sergej Rudskoi, Syrien, Russland