SNA Radio
    US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton (Demokratische Partei) und ihr Hauptrivale Donald Trump (Republikaner)

    Weder Trump noch Clinton: Kreml-Sprecher sagt, was Putin am Wichtigsten ist

    © Flickr/ Ted Eytan
    Politik
    Zum Kurzlink
    161826
    Abonnieren

    Nach einer umstrittenen Äußerung des US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump hat der Kreml offiziell erklärt, was für Russlands Präsident Wladimir Putin am wichtigsten ist.

    „Für den russischen Präsidenten ist weder Trump noch Hillary Clinton das Wichtigste“, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow am Mittwoch. „Das Wichtigste sind die Interessen der Russischen Föderation. Im Interesse der Russischen Föderation ist der Präsident bereit, mit jedem Staatschef eines jeden Staates, darunter auch der USA, zu verhandeln, um gegenseitig vorteilhafte Beziehungen zu entwickeln.“

    Damit kommentierte der Kreml-Sprecher die Äußerung des US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump, Putin würde nicht mit Hillary Clinton reden, sollte sie nach der November-Wahl ins Weiße Haus einziehen. „Wer die Vereinigten Staaten von Amerika lenken soll, das ist keine Angelegenheit Putins und keine Angelegenheit Russlands, sondern die der US-Wähler“, so Peskow.

    Bereits in der vergangenen Woche hatte Außenminister Sergej Lawrow gesagt, Russland mische sich nicht in die inneren Angelegenheiten der Vereinigten Staaten ein, obwohl die USA dies umgekehrt sehr wohl tun.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump: „Putin ist stärker als Obama, das ist eine Tatsache“
    Trump verspricht erneut „sehr, sehr gute Beziehungen zu Putin“
    Wer ist schlimmer für Russland – Clinton oder Trump? Putin sucht nach dem Besseren
    Tags:
    Hillary Clinton, Donald Trump, Wladimir Putin, USA, Russland