03:34 15 November 2019
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin auf Forum des Valdai-Diskussionsclubs

    Putin zu Syrien und US-Vorwürfen: „Alles hat seine Grenzen“

    © Sputnik / Maxim Blinov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (851)
    102526
    Abonnieren

    Russland verhält sich in Syrien vorerst zurückhaltend und antwortet nicht grob auf Vorwürfe der USA. „Doch alles hat seine Grenzen“, erklärte der russische Präsident Wladimir Putin am Donnerstag in der Plenarsitzung des Valdai-Diskussionsclubs in Sotschi am Schwarzen Meer.

    „Wenn wir die von uns übernommenen Verpflichtungen nicht erfüllen, werden wir keine Erfolge im Kampf gegen die Terroristen erzielen. Ich verstehe, die Aufgabe ist nicht leicht. Wir würden hierbei niemandem etwas vorwerfen. Aber die getroffenen Vereinbarungen müssen erfüllt werden“, sagte der Präsident.

    „In jedem Fall wäre es nicht angebracht, die Schuld auf uns abzuwälzen und uns für alles verantwortlich zu machen. Wir sind zurückhaltend und wollen unseren Partnern nicht grob antworten. Doch alles hat seine Grenzen, wir können auch antworten“, betonte Putin.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (851)

    Zum Thema:

    Putin zu westlichen Medien: Trump nicht zufällig zu „Moskaus Favorit“ gemacht
    Putin: „Ich hätte gern solche Propaganda-Maschine“ wie im Westen
    Putin zu gegenseitigem Misstrauen und „fiebrigen“ internationalen Beziehungen
    Putin: Nahost braucht modernen „Marschallplan“
    Putin geht "in Rente, wenn die Zeit reif ist – jetzt bin ich Präsident"
    Tags:
    Zurückhaltung, Vorwürfe, Wladimir Putin, Syrien, USA, Russland