03:13 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Teheran

    Iran kann SOZ beitreten: Russland sieht keine Hindernisse mehr – UN-Botschafter

    © Sputnik / Alexander Yuriev
    Politik
    Zum Kurzlink
    71813

    Nach der Regelung der Situation um das iranische Atom-Programm gibt es laut dem russischen UN-Botschafter Vitali Tschurkin keine Hindernisse mehr für die Mitgliedschaft des Landes in der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ).

    Tschurkin zufolge ist der Iran bereits seit 2005 an der Tätigkeit der Organisation aktiv beteiligt. „Wir sind der Ansicht, dass es nach der Regelung der Situation um das Atomprogramm des Iran und der Aufhebung der UN-Sanktionen keine Hindernisse mehr gibt, um den Antrag auf die Mitgliedschaft des Landes zu billigen“, sagte der russische Diplomat.

    Der Botschafter betonte, dass sich der Einfluss der SOZ auf die regionalen Prozesse in den 15 Jahren ihres Bestehens verstärkt habe.

    „In der Endetappe sollen sich Indien und Pakistan der Organisation als vollberechtigte Mitglieder anschließen. Wir rechnen damit, dass ihre Teilnahme die Zusammenarbeit in diesem Bündnis in der nächsten Zeit bereichern wird“, so Tschurkin weiter.

    Mitglieder der SOZ sind bisher China, Russland, Kasachstan, Kirgistan, Usbekistan und Tadschikistan. Beobachterstatus besitzen Weißrussland, die Mongolei, Indien, der Iran, Pakistan und Afghanistan.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien, Ägypten und Israel wollen SOZ-Beobachterstatus
    SOZ wird immer effektiver: Fünf neue Länder wollen der Organisation beitreten
    Peking strebt Beschleunigung bei Errichtung des SOZ-Freihandels bis 2020 an
    China begrüßt Kooperation mit Russland auf SOZ-Basis in Asien
    Tags:
    Sanktionen, Regelung, Atomprogramm, Mitgliedschaft, Uno, SOZ, Witali Tschurkin, Russland, Iran