05:23 22 Juli 2018
SNA Radio
    Syrien-Verhandlungen in Genf (Archivbild)

    Verantwortlich und gleichberechtigt: Moskau und Damaskus zu Syrien-Gesprächen bereit

    © AFP 2018 / Fabrice Coffrini
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)
    11665

    Russland ist zu einer Kooperation mit allen Partnern, einschließlich der USA, zu allen Aspekten der Syrien-Regelung bereit, heißt es in einem Kommentar der russischen UN-Botschaft in Genf, der auf der Seite des Außenministeriums veröffentlicht wurde.

    „Diese Zusammenarbeit darf jedoch nur auf der Grundlage von Gleichberechtigung und unter Einhaltung des Prinzips der verantwortungsbewussten Erfüllung der eigenen Pflichten erfolgen“, so die Mitteilung.

    Auch die syrische Regierung ist laut der Beraterin von Präsident Baschar al-Assad bereit, die Verhandlungen mit der Opposition wiederaufzunehmen. „Wir sind bereit, diese Verhandlungen aufzunehmen, jedoch nur, wenn die syrische Opposition ihrerseits auch dazu bereit ist. Wir bewegen uns in einer sehr wichtigen Richtung – in Richtung der nationalen Versöhnung in Syrien“, sagte Bouthaina Schaaban in einem Interview mit dem TV-Sender Rossiya 24.

    Der Beraterin zufolge konnte die syrische Regierung bereits sehr wichtige Erfolge bei der Frage der Waffenruhe im Land verbuchen.

    „Viele strecken die Waffen und schließen sich der syrischen Regierung im Bestreben an, das Land wiederaufzubauen“, so die Beraterin weiter. „Wir versuchen dort den Waffenstillstand zu erreichen, wo das in Syrien möglich ist. Wir sind für einen politischen Prozess offen, sobald sich die Uno und die anderen Seiten dazu bereit erklären“, schloss Schaaban.

    Zuvor hatte der russische Außenminister Sergej Lawrow nach einem Treffen mit seinen syrischen und iranischen Amtskollegen mitgeteilt, dass die offizielle syrische Delegation jederzeit bereit sei, nach Genf zu kommen, um Verhandlungen mit den Vertretern der Opposition zu führen. Die drei Außenminister seien sich einig, dass der Syrien-Konflikt nur mit politisch-diplomatischen Mitteln zu lösen sei, so Lawrow am Freitag.

    In Syrien dauert seit März 2011 ein bewaffneter Konflikt an, der laut Uno-Angaben bereits mehr als 220.000 Todesopfer gefordert hat. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen Rebellen, aber auch islamistische Terrormilizen entgegen, die verschiedenen bewaffneten Gruppierungen angehören.

    Themen:
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)

    Zum Thema:

    Damaskus und Teheran in Moskau: Mehr Wirtschaftshilfe für Syrien
    Syrien-Regelung ohne Russland und Iran ausgeschlossen – Kerry
    Zwei Schulen in Syrien beschossen: Russisches Verteidigungsministerium meldet Tote
    Putin: Terroristen in Syrien werden weiterhin bewaffnet und gegen Assad gehetzt
    Tags:
    Waffenruhe, Versöhnung, Kooperation, Syrien-Regelung, Syrien-Gespräche, Uno, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren