14:37 21 Juni 2018
SNA Radio
    Das Nationale Zentrum für Verteidigung Russlands

    Russische und syrische Militärs zwingen türkische Jets zum Umdrehen

    © Sputnik / POOL
    Politik
    Zum Kurzlink
    5079023

    Türkische Flugzeuge, die in Richtung des umkämpften Aleppo flogen, sind umgekehrt, nachdem sie vom syrischen und russischen Militär Warnungen erhalten hatten. Das erfuhr Spunik aus Militärkreisen.

    Türkische Jets hätten versucht, im Norden der Provinz Aleppo in den syrischen Luftraum einzudringen, teilte ein Sprecher mit. Nach Warnungen von Seiten syrischer und russischer Militärs seien sie umgekehrt.

    Die türkische Armee hatte am 24. August 2016 eine Offensive in Nordsyrien begonnen. Das Ziel der Operation „Schutzschild Euphrat“ besteht laut Präsident Recep Tayyip Erdogan darin, 5000 Quadratkilometer von den Terroristen zu befreien.

    Die türkischen Truppen werden von den syrischen Rebellen unterstützt und haben bereits die syrische Grenzstadt Dscharabulus unter ihre Kontrolle gebracht. Jetzt sind sie weiter Richtung Südwesten im Vormarsch. Die Regierung in Damaskus lehnt den türkischen Vorstoß als Verletzung der Souveränität des Landes ab und verspricht Widerstand.

    Russland hatte Anfang Oktober eine Batterie der Flugabwehr-Raketensysteme S-300 nach Syrien, um seine Marinebasis in Tartus zu schützen. Grund dafür waren Drohungen aus Washington. Auf dem russischen Luftstützpunkt Hmeimim in Latakia ist bereits seit einem Jahr ein Langstrecken-Fla-Raketensystem S-400 in Stellung.

    Zum Thema:

    S-300 und S-400: Russland verspricht US-Piloten in Syrien „Überraschungen“
    Syrien: Russische S-300-Systeme zwingen Washington zum Strategie-Wechsel
    US-Verteidigungsamt verspricht „Antwort“ auf S-300-Stationierung in Syrien
    Tags:
    Türkei, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren