22:58 21 April 2019
SNA Radio
    Der schwere Flugzeugträger „Admiral Kusnezow“ der Nordflotte in Zypern (Archivbild)

    Lawrow: Warum Russland keine Basen auf Zypern braucht

    © AP Photo / Pavlos Vrionides
    Politik
    Zum Kurzlink
    101084

    Die russischen Stützpunkte im syrischen Hmeimim und in Tartus sind laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow nicht zufällig gerade dort eingerichtet worden. Wie er nach einem Gespräch mit seinem zypriotischen Amtskollegen Ioannis Kasoulidis sagte, braucht Russland auf Zypern jedoch keine Militärstützpunkte.

    „Die geografische Lage unserer Stützpunkte in Hmeimim und Tartus ist durchaus günstig, um die erforderlichen Parameter der Durchführung unserer Anti-Terror-Operation auf Bitten der Regierung Syriens zu gewährleisten“, konkretisierte der russische Minister. 

    Kasoulidis teilte seinerseits der Presse mit, dass die Seiten bei ihren Gesprächen die Schaffung einer russischen Militärbasis auf Zypern nicht erörtert haben: „Heute ist diese Frage nicht zur Sprache gekommen, die reale Situation in Syrien hat gezeigt, dass Russland durchaus ohne irgendwelche Stützpunkte auskommen kann.“

    „Derartiges haben wir heute nicht besprochen. Im Prinzip nutzen die Schiffe unserer Marine von Zeit zu Zeit die Häfen von Zypern, ohne irgendwelche speziellen Dienstleistungen, wie es gemäß dem internationalen Recht üblich ist“, bestätigte der russische Minister. „Ich kann mich nicht erinnern, dass dieses Thema überhaupt jemals zwischen uns und der Republik Zypern zur Debatte stand.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wieder russischer Stützpunkt auf Kuba? Außenministerium-Quelle dementiert
    Rückkehr nach 45 Jahren: Kairo bietet Moskau Militärstützpunkt in Ägypten
    Moskau erwägt erneut Stützpunkte in Kuba und Vietnam – Verteidigungsministerium
    Russland richtet in Syrien ständige Marine-Basis ein
    Tags:
    Sergej Lawrow, Ioannis Kasoulidis, Syrien, Russland, Zypern