Widgets Magazine
07:25 19 August 2019
SNA Radio
    Präsidentschaftswahl in Moldawien

    Präsidentschaftswahl in Moldawien: Prorussischer Kandidat deutlich vorn

    © REUTERS / Gleb Garanich
    Politik
    Zum Kurzlink
    6793

    Rund die Hälfte der Wähler hat bei der Präsidentschaftswahl in Moldawien am vergangenen Sonntag für Igor Dodon, den Chef der prorussischen Sozialistischen Partei gestimmt, wie das Newsportal „Wsgljad“ berichtet.

    Igor Dodon habe 48,6 Prozent der Wählerstimmen bekommen – seine Gegenkandidatin, Maja Sandu, rund 38 Prozent. Die Chefin der Partei für Aktion und Solidarität tritt für eine Integration des Landes in die EU ein.

    „Zwar sind die Ergebnisse vorläufig, doch es zeichnet sich klar ab, dass keiner der Kandidaten mehr als 50 Prozent der Stimmen erhält“, sagte ein Sprecher des Zentralen Wahlkomitees des Landes. Die Wahlbeobachter müssen die endgültigen Ergebnisse binnen fünf Tagen bekanntgeben. Dann werde über einen möglichen zweiten Wahldurchgang entschieden, schreibt das Portal.

    „Welche Situation sich auch ergibt, wir sind uns unseres Sieges gewiss“, sagte Igor Dodon. „Die Wahlen haben klar gezeigt, dass der sozialistische Oppositionsführer das größte Vertrauen der Menschen in Moldawien genießt. Er hat die Unterstützung der Hälfte der Wähler auf seiner Seite“, so der Parteichef der Sozialisten.

    „Unsere Bürger haben ihre politische Reife demonstriert. Es ist wichtig, dass sie sich an den Wahlen beteiligt haben, weil wir gemeinsam dafür gekämpft haben, dass die Wahlen für die ganze Nation gelten“, so Dodon weiter.

    Indes habe Sandu ihre Anhänger für den zweiten Wahldurchgang mobilisiert: „Die aktive Abstimmung hat gezeigt, dass die Menschen Veränderungen wollen. Und wir müssen dieses Signal hören. Ich möchte allen Wählern danken. Ich rufe Sie dazu auf, auch im zweiten Durchgang aktiv zu sein“, sagte sie.

    Zugleich betonte Sandu, die Passivität junger Wähler zu bedauern. Die Mehrheit der jungen Wähler unterstützt laut Soziologen den Kurs auf die Integration in die EU, schreibt das Newsportal.

    Die Wahlen vom Sonntag Wahlen sind die ersten direkten Präsidentschaftswahlen in Moldawien seit 16 Jahren. Sie seien vom Oligarchen Wladimir Plachotnjuk organisiert worden, so das Portal. Maja Sandu sei seine Favoritin. Der erste Wahldurchgang habe jedoch gezeigt, dass die Präsidentenwahl einen anderen Verlauf nehmen könnte, als der Oligarch dies vorgesehen habe.

    Laut einer Umfrage sprechen sich 48,5 Prozent der Menschen in Moldawien für eine Rückkehr zur UdSSR aus – nur halb so viele seien dagegen. In der Praxis sei dies jedoch keine Garantie für den Sieg des prorussischen Kandidaten, betont das Portal.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Rumäniens Ex-Staatschef will Moldawier werden – Ziel ist Vereinigung beider Länder
    Prorussische Sozialisten in Moldawien: Trotz Wahlerfolg kein Machtwechsel
    Tags:
    Igor Dodon, Moldawien